Playa San Juan – Teneriffa

San Juan ist ein hübsches kleines Fischerdorf, das zwischen den Touristenhochburgen Playa de Las Américas und Los Gigantes liegt.

Der Ort ist umgeben von grünen Bananenplantagen. Trotz vorhandener Ferienwohnungen, Apartments und Hotels für die Besucher dieses schönen Fleckchens Erde, hat der Massentourismus in Playa de San Juan glücklicherweise noch nicht Einzug gehalten.

Der Strand des Ortes ist steinig, aber sehr ruhig und dadurch für das Schwimmen und Plantschen im Meerwasser hervorragend geeignet, da er durch eine Mole geschützt wird. Direkt am Meer entlang führt eine breite Uferpromenade, die erst vor kurzem neu gestaltet wurde und mit blühenden Blumen geschmückt ist. Der kleine Hafen mit Bootswerft ist das Zuhause vieler Fischerboote, die täglich mit ihren frisch gefangenen Fischen aus den Tiefen des Atlantischen Ozeans zurückkehren und auch die ansässigen Restaurants mit ihrem Fang versorgen. Auch zwei Tauchschulen sind in Playa de San Juan ansässig. Eine davon ist Guidos Bubble-Club, der neben Land- und Nachttauchgängen auch Tauch-Schnupperkurse präsentiert und interessante Inseltouren und Walbeobachtungen im Angebot hat. Unter Wasser sind hier vielgestaltig geformte Lava-Riffe mit Steilwänden und auch Grotten zu finden, die nicht nur Fische beherbergen, sondern auch Lebensraum für Seepferdchen, Nacktschnecken und Tintenfische darstellen.


Beim letzten Spaziergang an der Küste sehen wir eine tote Schildkröte auf den Felsen liegen, ca. 100 cm groß. Warum sie ums Leben kam, wissen wir nicht:

Im Ort befinden sich viele köstliche Fischrestaurants, die dank der ortsansässigen Fischer stets frischen Fisch auf der Speisekarte stehen haben. Die Plaza  mit ihren hohen Bäumen wird zur Zeit komplett neu gestaltet. Zu sehen ist daher im Moment nur eine riesige Baustelle. Hier findet sonst das Leben des Ortes statt und hier trifft sich Jung und Alt. Aber nicht nur Fischrestaurants halten ihre Türen geöffnet. Es gibt viele hervorragende Restaurants und wir möchten an dieser Stelle nur eines nennen, das „Jamón Jamón“, direkt an der Uferpromenade, wo wir uns gerne einfinden, wie hier zum Beispiel mit Birgit und Uwe Ende Februar 2018:

Hier noch ein kleines Video vom letzten Samstag:

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.