Wir lernen die Insel kennen: mit dem Roller

Gestern und heute haben wir Ausflüge in die nahgelegenen Orte Portoferraio, Rio Marina und  Porto Azurro unternommen.

Portoferraio ist ja die „Hauptstadt“ von Elba. Dort lag ein Segelschiff vor Anker, von dem unser Freund Marco immer träumt: 42 m lang. Auffällig war, dass kein Name dranstand. Wahrscheinlich wollte der Eigentümer nicht erkannt werden.

Elba ist eine total grüne Insel. Die Bäume bzw. Wälder bedecken sämtliche Berge und gehen ganz nah bis zu den Küsten. Es gibt Strände/Buchten, die kann man mit dem Fahrzeug erreichen, andere nur zu Fuß, und wieder andere nur mit dem Boot. Der höchste Berg ist der „Campanne“ mit 1.019 m.

Wir haben uns darüber gewundert, dass das Meer überall sehr sauber ist. Selbst da, wo die großen Fähren oder sonstige Boote ankommen, ist das Wasser klar. Das sind wir von anderen Häfen anders gewohnt. Allerdings: das Wasser ist soooooooooo kalt. Gefühlte minus 40 Grad :laugh:

Und endlich konnte ich auch wieder „Enalotto“ spielen. Der Jackpot hat zur Zeit rund 20 Mio. Wenn also das Reisetagebuch an dieser Stelle demnächst nicht weiter fortgeführt wird, dann wurde der Jackpot von uns geknackt…

Print Friendly, PDF & Email

Uschi

Farben:
5e7630
a0250c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.