Hier ist der Bär los…

Schon Vorgestern konnten wir am Rande unseres Campgrounds während unserer „Nordic-Walking-Runde“ diese Bärenfamilie beobachten, ca. 250  bis 300 Meter von uns entfernt.

Nur: wir hatten da keinen Fotoapparat zur Hand!

Heute haben wie sie wieder gesehen – und schon wieder keinen Fotoapparat in der Tasche. Aber der zufällig vorbei kommende Nachbar hatte einen Fotoapparat auf seinem Bauch baumeln und wurde von uns informiert, wo die Bären zu sehen sind. Er konnte dann diese Fotos machen. Leider haben uns die Bären gehört und sind in den Wald zurück gegangen.

Uschi ist total aus dem Häuschen, solche Raubtiere in freier Natur zu sehen.

Es sind Amerikanische Schwarzbären, von denen es in Nordamerika und Kanada geschätzt 600.000 Exemplare gibt.

Es ist eine Bärenmutter mit 2 Jungtieren. Und rechts davon ein weiterer Bär. Ob es der Vater oder ein Jungtier aus dem Vorjahr ist, konnten wir nicht feststellen. Vermutlich ist es aber nicht der Vater, weil sich Schwarzbären – ähnlich wie viele Menschen 🙂 – nach der Paarung trennen und aus dem Weg gehen. Zudem töten die Väter ihren männlichen Nachwuchs aus Rivalitätsgründen. Deshalb sondern sich die Mütter ab. Weibliche Schwarzbären können bis zu 230 kg und die männlichen bis zu 400 kg schwer werden. Schwarzbären sind – im Gegensatz zu den Grizzly-Bären – relativ ungefährlich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und einen Tag später sahen wir an der Stelle, wo wir die Bären gesehen haben, ein Reh stehen. Das lebt gefährlich…

P1020783

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.