Der Vulkanradweg

Auf dem Vulkanradweg ist das Radeln am Fuße des Vogelsberges auch für untrainierte Radfahrer und für Familien kein Problem mehr. Selbst die „Rennschnecke“ Birgit S. aus O. würde diese Strecke schaffen. Denn mit maximal 3% Steigung/Gefälle macht Radfahren auch im Mittelgebirge unglaublich Spaß. Der Feinasphalt begeistert natürlich auch Inliner-Fans und Handbiker.

94 km ist er lang – und schlängelt sich weitgehend auf der Trasse der ehemaligen Oberwaldbahn durch eine herrliche offene Wald- und Wiesenlandschaft. Die Natur, Dörfer, Städtchen zeigen sich aus einer Perspektive, die allenfalls Bahnreisenden bis Mitte der 70ger Jahre in Erinnerung ist.

Wir sind heute in das nur ca. 8 km entfernte Dorf „Ilbeshausen“ gefahren. Dort sind wir gegen Mittag in die Metzgerei-Gaststätte „Erbpils-Stübchen“ eingekehrt und haben folgendes verzehrt:

1 Pott Kaffee

2 Mineralwasser

1 Apfelschorle

3 Frikadellen (gerade frisch hergestellt)

2 Gemüsesuppen

2 Salate

und das Ganze für 8,40 EUR!!!! Wenn das kein Preis ist!!!

Dann sind wir zurück und haben nach einer kleinen Pause am „Nordik-Walking“ teilgenommen. Eine schöne Stecke duch Feld und Wald, ca. 15 km lang, und 2,5 Stunden Dauer. Mit dem einen oder anderen Teilnehmer konnten wir recht nette Gespräche führen und sind z. B. aufgeklärt worden, dass der Karneval hier im Ort ein ganz anderer Karneval ist, wie im Rheinland. Aber dazu später mehr.

Den Abend haben wir dann ausklingen lassen mit einem Besuch im Thermalbad.

Print Friendly, PDF & Email

Uschi

Farben: 5e7630 a0250c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.