Deventer – Holland

Wir wollten heute eigentlich nur eine Etappe östlich fahren, um uns Lemgo so langsam zu nähern und haben uns für einen Campingplatz in der Stadt Deventer entschieden. Rund 100 km, mehr wollten wir nicht fahren. Und der Ort Deventer war uns bislang unbekannt, früher noch nie gehört. Und weil für uns unbekannt, hatten wir auch gar keine Erwartungen.


 

Als wir aber dann den Ort erreicht haben, stellten wir fest, dass wir eine große Bildungslücke haben. Schon bei der Einfahrt auf dem CP, der direkt an der Ijssel liegt, waren wir beeindruckt. Die Altstadt von Deventer liegt genau gegenüber dem CP.

Also Fahrräder runter und los ging es. Direkt neben dem CP gibt es eine Personenfähre, die auch Fahrräder mitnimmt. Hin- und Rückfahrkarte für 2 Personen = 3 EUR.

Als wir dann die Innenstadt (also Altstadt) erreichten, waren wir total verblüfft: so eine schöne historische Altstadt mir engen Straßen (besser gesagt: Gassen), herrliche Häuser, viele Cafés, kleine Geschäfte und dann war heute – wie an jedem Freitag – noch Markttag auf dem großen Marktplatz, auf dem ein buntes und belebtes Treiben herrschte, hatten wir gar nicht erwartet. Echt Klasse.

Wenn man bedenkt, dass es von hier bis Lemgo 220 km sind, die man in unter 3 Stunden schaffen kann, dann lohnt sich das auch für ein verlängertes Wochenende, hier hin zu fahren. Manchmal frage ich mich: warum fährt man tausende von Kilometer, wenn es in der Nähe so schön ist. Zugegeben: heute ist ein schöner warmer Sonnentag und bei Sonne ist ja alles sehr schön.

Deventer war in den letzten Jahrhunderten eine bedeutende Handelsstadt. Weil es an einem Fluß liegt, der für den Handel genutzt wurde, trägt die Stadt wie Lemgo den Titel Hansestadt.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.