Die Senioren kochen…

Letzten Mittwoch haben wir an einem Koch-Abend teilgenommen. 2 Seniorinnen stellten Rezepte vor, nach denen schon ihre Ur-Großmütter gekocht haben.

Zum einen war es ein Rancho Canario

 


Es ist der Klassiker der kanarischen Eintöpfe. Der Rancho wird je nach Rezept ein bisschen unterschiedlich zubereitet und so variierten die verschiedenen Gemüsearten, doch die Grundzutaten bleiben gleich. In einem echten Rancho Canario dürfen Kichererbsen, Fleisch und Kartoffeln auf keinen Fall fehlen. Zusätzlich kann man verschiedene Gemüsesorten wie Kürbis, Zucchini, Tomaten und andere dazu geben. Auch ein paar Nudeln.

Dann wurde ein Gericht gekocht, das sich Papas con huevos a la Froilana nannte.

Die Zutaten waren schnell aufgezählt: Kartoffel, Eier, Zwiebel, Salz und Pfeffer. Dieses Gericht wird hier im Volksmund als „Arme-Leute-Essen“ bezeichnet. Es waren Zutaten, die man früher in seinen Garten geerntet hat und Hühner hatte damals jeder. 

Die rohen Kartoffel wurden in kleine Würfel geschnitten, ebenso die Zwiebel und die Eier gekocht. Dann wurde alles getrennt in einer hohen Pfanne, gefüllt mit Olivenöl, frittiert. Auch die halbierten, gekochten Eier. Danach wurde alles schichtweise in einen Topf gegeben und mit ganz wenig Wasser und kurz aufgekocht.

Als alles fertig war, durften die Teilnehmer bzw. Zuschauer die Gerichte probieren. Uschi hat den Rancho probiert und als sehr lecker bewertet. Die „Papas con huevos“ waren uns aber viel zu fettig. Klar, vor hundert Jahren hat man körperlich hart gearbeitet und da brauchte man viele Kalorien. Aber in die heutige Zeit passt so ein Gericht gar nicht mehr… 

Jedenfalls wurde hier auch wieder viel Aufwand vom „Club 60+“ betrieben, eine Abteilung, die dem „Ayuntamiento“, also dem Rathaus von Adeje unterstellt ist. Es wurden für die Köchinnen Schürzen angefertigt, 4 Mitarbeiter vom Club 60+ begleiteten die Koch-Show  


Ausserdem kamen 2 Stadträte zum Unterzeichnen und Aushändigen der „Diplome“ für die Teilnehmer
Und nicht zu vergessen: es gab Wasser und köstlichen Rotwein….Alles war kostenlos, man hat neue Leute kennen gelernt und einen lustigen Abend verbracht 🙂 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.