Guachince im Norden von Teneriffa

Heute haben wir im Norden eine Guachinche besucht. Was sagt Wikipedia zum Wort „Guachinche“?

 „Eine Guachinche ist ein Lokal, in dem auf den Kanarischen Inseln am Ort erzeugter Wein ausgeschenkt und ortstypische einfache Gerichte serviert werden. Guachinches gelten nicht als gastronomische, sondern als landwirtschaftliche Betriebe.

Guachinches entstanden auf Teneriffa zu der Zeit, als noch englische Händler die komplette Ernte eines Winzers aufkauften. Die Engländer wurden in die Weinkeller eingeladen und ihnen wurden auch Kleinigkeiten zum Essen angeboten. Im Verlauf der Wirtschaftskrise in Spanien am Ende des letzten und zu Beginn dieses Jahrhunderts nahm die Anbaufläche für Wein zu und mehr Winzer gingen dazu über, ihren Wein nicht mehr über Zwischenhändler zu vertreiben. Die Tradition den Kunden etwas zu Essen anzubieten, blieb bestehen. Die angebotenen Speisen wurden den Kunden aber berechnet. Die Zutaten waren üblicherweise aus eigenem Anbau, für den Gastraum entstanden kaum Kosten und für die Produkte landwirtschaftlicher Betriebe muss auf den Kanarischen Inseln keine Mehrwertsteuer (IGIC) abgeführt werden. Der Besuch einer Guachinche war daher auch für die Gäste günstiger als der Besuch eines Restaurants oder einer Bar. Abgesehen davon ist die Atmosphäre auf der Terrasse oder dem Hof einer Guachinche nicht mit der einer Bar vergleichbar. Der Verband der Kleinunternehmer Teneriffas ging davon aus, dass im Jahr 2013 etwa 500 Guachinches auf der Insel Teneriffa betrieben wurden.Da diese, als Teil des Landwirtschaftsbetriebes, nicht getrennt erfasst wurden, gab es keine amtlichen Zahlen. Im Jahr 2013 regelte die kanarische Regierung den Betrieb der Guachinches durch eine Verordnung.“


Auf dem Weg dahin haben wir 2 Pausen gemacht, um zum einen den Blick auf die Landschaft und zum anderen einen Kaffee zu genießen:

Wir haben uns für diesen Ausflug den richtigen Tag ausgesucht. Auch im Norden, wo es manchmal zu dieser Jahreszeit schon etwas kühl und/oder bewölkt sein kann, war es heute sonnig und warm. Und wie man an dem Foto oben sieht, war eine lange Hose nicht unbedingt notwendig.


Die Guachinche „Casa Lito“ liegt etwas oberhalb von Santa Ursula mit sehr schönem Blick auf die Küste und ist rustikal eingerichtet



An einem großen Holzgrill werden die Fleischspeisen zubereitet. Zum Glück gibt es auch für Vegetarier eine große Auswahl. Und der Rotwein aus eigener Herstellung ist ohnehin vegetarisch 🙂


Auch Ulrike und Werner waren von dem Ambiente angetan und waren – wie wir alle – bester Laune:


In diesem Lokal sind wir bestens bedient worden. Viele leckere Sachen wurden aufgetischt zu ganz moderaten Preisen. Auf jeden Fall ist es eine Empfehlung für alle, die mal nach Teneriffa kommen

Danach sind wir noch zum Hafengebiet von Puerto de la Cruz gefahren und sind durch die Altstadt geschlendert sowie ein Stück der Promenade entlang.

Abschließend kann man sagen: ein sehr schöner Tag im Kreise der Freunde, mit denen man viel Spaß hat.  

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares