Im Hummerland Maine

Nun sind wir im nord-östlichsten Bundesstaat angekommen, in Maine. Wenn jemand das Wort Maine hört, denkt er zunächst an Hummer. Hier sind wir im Hummerland der USA. Alleine an der Küste von Maine brachten Fischer im Jahre 2012 rund 40.000 Tonnen Hummer mit nach Hause. Gefischt wird der amerikanische Hummer meist mit Hummerfallen. Einige wenige gehen auch als Beifang in die Schleppnetze von Trawlern.

Wir sind in der Nähe von Ogunquit auf einem CG. Orgunquit ist für uns das Kontrastprogramm zu Boston. Das Dorf hat etwa 900 Einwohner 🙂

Die Temperaturen sind hier total anders, obwohl nur ca. 200 km von Boston entfernt. Statt 36 Grad haben wir hier 23 Grad, und Regen…. und das nicht zu knapp.

Wie man auf dem nachfolgenden Bild erkennen kann, sind wir von unserer ursprünglichen Reiseplanung abgewichen. Hatten wir vor Beginn der Reise vor, evt. bis New York zu kommen und dann nach Westen abzubiegen, sind wir nun weiter nord-östlich unterwegs. Das liegt einfach daran, dass wir jedesmal neu begeistert sind, wenn wir irgendwo ankommen und dann von anderen hören oder nachlesen, dass es da oder dort sehr schön ist und wir das auf keinen Fall auslassen dürfen.

Schon jetzt merken wir: das Land ist so groß und bietet so viel. Wann sollen wir das alles schaffen???

Bildschirmfoto-2013-06-26-um-17.25.45-311x300

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.