Isla Cristina (Algarve)

Den Campingplatz „Las Lomas“ (Nähe Granada) haben wir heute verlassen. Die ganze Nacht bis gegen 8 Uhr in der Früh hat es sehr stark geregnet. Doch kann kamen erste Sonnenstrahlen. Und auf der ganzen Fahrt hatten wir überwiegend schönes Wetter. In der Nähe von Sevilla haben wir dann Rast gemacht, direkt an der Autobahn war der „Lidl“.

Wir sind nun zu „Lidl-Fans“ geworden. Lidl findet man hier in Spanien scheinbar in jeder Kleinstadt. Hin und wieder sieht man auch einen Aldi. Aber selten.

Das Quecksilber der Temperaturanzeige kletterte auf 24 Grad. Uff. Pullver ausziehen.

Wegen der Regenfälle und den damit verbundenen Wettervorhersagen für die nächsten Tagen haben wir uns entschlossen, weiter westlich in Richtung Portugal zu fahren. Gibraltar, Caziz und Jerez müssen wir auf einen späteren Zeitpunkt legen.

Noch ein Wort zum Thema „Regen“: Es hat hier in Andalusien so stark geregnet wie schon lange nicht mehr. Die Berghänge an den Straßen sind abgerutscht, der Schlamm lief bis auf die Straßen. In der Tageszeitung habe ich Felsbrocken von 2 Meter Durchmesser gesehen, die auf die Straße gerollt sind. Alle Bäche sind zu reißenden Strömen geworden. Alles Wasserbehälter für die Landwirtschaft laufen über. Viele Felder sind überflutet, es haben sich kleine Seen gebildet. Weinstöcke, Orangenbäume, Mandelbäume stehen unter Wasser. Die Wasserrinnen entlang der Autobahn sind voll.

Als Ziel haben wir uns „Isla Cristina“ ausgesucht, 405 km von Granada entfernt. Wie schon zuvor gesagt, die ganze Fahrt war trocken. Erst 5 km vor dem Ziel fing es an zu regnen. Wir stehen nun auf dem Campingplatz „Giralda“ (N 37°11’59 W 7°18’3) in einem Pinienwald. Anfangs hatten wir Probleme mit dem Ausrichten der SAT-Antenne für das Internet. Aber dann fanden wir einen Stellplatz mit „Zugang“ zum Himmel.

Man geht von hier aus 2 Minuten bis zum Strand, und der sieht wirklich Klasse aus. Er ist ca. 50 m breit und kilometerlang, jedenfalls sieht man keine Ende. Und er hat ganz feinen gelben Sand. Darüber hinaus unzählige Muscheln in allen Farben und Größen. Und es gibt: starken Wind…

Der Abschnitt nennt sich hier „Costa de la Luz“. Oder anders gesagt, hier beginnt die Algarve, Portugal ist nur 5 km entfernt.

Isla Cristina ist keine Insel, wie der Name vermuten ließe, sondern ein Fischereistädtchen, das sich allmählich auch als Badeziel etabliert.

Print Friendly, PDF & Email

Uschi

Farben: 5e7630 a0250c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.