Isola de Giglio

Kristallklares Wasser…
menschenleere Strände…
romantische Badebuchten…
gelber, feinkörniger Sand…
palmenbewachsene Ufer…
gold-glühende Sonne…

All das – und noch viel mehr – findet man auf der Insel „Isola de Giglio“.

Isola del Giglio ist eine Insel im Mittelmeer und gehört zur Region Toskana in Italien. Sie befindet sich ca. 50 km südöstlich von Elba und ca. 18 km westlich der Halbinsel Monte Argentario.

In Porto Stefano haben wir die Fähre u 10 Uhr genommen und sind zu dieser Insel gefahren. Die Fahrt dauert rund eine Stunde. Der Fahrpreis incl. Roller hin und zurück hat zwar 76 EUR gekostet, aber es hat sich voll und ganz gelohnt.

Zu der Gemeinde Giglio gehört auch die unbewohnte Insel Montecristo.

Die Küste von Giglio hat eine Länge von 28 km, die höchste Erhebung der Insel ist mit einer Höhe von rd. 500Meter der „Poggio della Pagana“.

Auf der Insel befinden sich drei Orte:

In „Porto“ auf der dem Festland zugewandten Ostseite der Insel befindet sich der einzige Hafen von Giglio.

„Castello“, der Hauptort der Insel, ist 405 m über dem Meer gelegen, von einem mittelalterlichen Mauerwall umschlossen. Man sagt, dass der Ort zu den schönsten Dörfern Italiens gehört.

Im Westen der Insel befindet sich in einer Bucht und am einzigen größeren Sandstrand der Insel „Campese“, dessen Wahrzeichen der alte Medici-Wehrturm am Meer ist. Hier ist auch ein Taucherparadies. Vor Campese gibt es einige Riffe, die bereits von der Straße aus erkennbar sind, und sich von 3 m bis auf über 50 m Tiefe erstrecken.

Print Friendly, PDF & Email

Uschi

Farben:
5e7630
a0250c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.