Mit dem Bus um die Insel…

Am Samstag sind 6 Busse mit 300 Personen zu einer Inselrundfahrt gestartet, organisiert vom „Club 60+“

Zuerst ging es nach Puerto de la Cruz, dort hatten wir 2 Stunden Aufenthalt, und konnten Stadt und Strände besichtigen



Danach ging die Fahrt weiter zum Esperanza-Wald. Der Esperanza-Wald liegt im Nordosten von Teneriffa. La Esperanza heißt übersetzt „die Hoffnung“.  Dieser Name stammt aus der Zeit der Eroberungen, da viele Siedler der guten Hoffnung waren, hier eine neue Heimat zu finden. Viele Wanderer, Urlauber und Residenten kennen den Esperanza-Wald wegen der vielen Wanderwege. Der Esperanza Wald gleicht einem Kanarischen Urwald und ist der längste zusammenhängende Wald von Teneriffa. Viele Wanderwege führen über Forstwege durch Pinien-und Eukalyptus-Wälder.

Im Restaurant Juanito war man auf unser Kommen gut vorbereitet. Es gab eine typisch-kanarische Menu-Folge, also Suppe, verschiedene Vorspeisen, Schnitzel, Steaks und Hühnchen vom Grill und Dessert. Auch auf die Vegetarier wurde mit verschiedenen Köstlichkeiten eingegangen. Dazu gab es Wasser, Limonaden und Wein. Von allem viel zu viel… 

Nach dem Essen spielte eine Band zum Tanz auf. Gegen 18 Uhr sind wir dann zurück gefahren.

Es war ein schöner Tag und ich habe viele ehemalige Nachbarn getroffen aus der Zeit, wo wir noch in Taucho gewohnt haben.

Kostenmäßig durfte man sich mit 15 EUR pro Person beteiligen, was angesichts der Leistung mehr als fair war…  

Print Friendly, PDF & Email

2 Antworten

  1. Walter sagt:

    ..es ist in der Tat eine permanente Auffälligkeit, aber eine angenehme 🙂
    Gruss
    Walter

  2. Ursula sagt:

    Euch weiterhin viel Spaß in der Sonne. In WOB ist es seit unserer Rückkehr ganz schön grau in grau. Ach ja, der ‚Frauenüberschuss‘ scheint bei 60+ Ausflügen doch eine permanente Auffälligkeit zu sein……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.