Nach England ohne Regenschirm? Oder: mich laust der Affe!!!

Mal eben von Südspanien nach England auf einer WoMo-Tour? Wie geht das denn???

Heute Mittag haben wir mal eben einen kleinen Abstecher nach England unternommen und sind nach Gibraltar gefahren.

Gibraltar liegt an der Nordseite der Meerenge Straße von Gibraltar, an der Europa und Afrika am dichtesten beieinander liegen. Das Territorium umfasst eine Landfläche von 6,5 km2, wobei die Grenze zwischen Gibraltar und Spanien nur 1,2 Kilometer lang ist. Auf der spanischen Seite der Grenze liegt die Stadt La Línea de la Concepción. Die von Gibraltar beanspruchte Meeresfläche reicht bis zu drei Seemeilen vor der Küste.

Gibraltar ist ein britisches Überseegebiet an der Südspitze der Iberischen Halbinsel. Es steht unter der Souveränität des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland, die von Spanien nie anerkannt wurde. Die Engländer würden Gibraltar gerne loswerden und an Spanien übergeben. Aber die fast 29.000 Einwohner wehren sich heftig und wollen „Engländer“ bleiben…

Die Attraktion von Gibraltar für die Besucher sind die frei herumlaufenden Affen. Gibraltar ist der einzige Ort in Europa, an dem Affen (Tierart: Berberaffe oder Magot) freilebend vorkommen. Deswegen nennt man Gibraltar auch den „Affenfelsen“. Die Affen werden zwar allgemein als freilebend bezeichnet; der Sache nach sind es aber mittlerweile Haustiere, die regelmäßig von Menschen gefüttert werden.

Ganz in zunächst ungewohnter Umgebung fühlt man sich dann bei einem Spaziergang durch die Innenstadt von Gibraltar. Alles in Englisch, alles „very British“. Und die Queen wird auch schon begrüßt, jedenfalls durch viele Plakate, denn sie hat am 06.02.1952 ihren Thron bestiegen, sozusagen ihr 60. Dienstjubiläum. Müntefering wird sich freuen, denn die Rente mit 67 ist für sie ja kein Thema… 🙂 🙂 🙂

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.