Natchez/Mississippi

Natchez ist eine Kleinstadt im Bundesstaat Mississippi, ca. 140 km südwestlich von der Hauptstadt Jackson und 270 km nördlich von New Orleans und liegt auf einem Hügel, direkt am Mississippi-River. Eine Kleinstadt, deren Einwohnerzahl in den letzen Jahrzehnten stetig abgenommen hat und nun nur noch auf eine Zahl von ca. 15.000 kommt. Früher war Natchez einmal ein Drehkreuz für Handel und Gewerbe. Auf fruchtbaren Böden wurde Landwirtschaft betrieben, insbesondere Baumwolle angebaut. Aber seit dem Ende des 19. Jahrhunderts die Dampfschiffe von der Eisenbahn abgelöst wurden, zogen viele Betriebe und damit Arbeitsplätze weg.

Überrascht war ich von der Größe des Visitor Centers in Natchez. Zuerst dachte ich aufgrund der Größe des Gebäudes, das wir im Visitor Center von NYC oder Washington sind… Schön eingerichtet ist es und hier findet jeder seine gewünschten Informationen.

Heute ist Natchez ein Touristenort, denn es gibt noch einige Häuser aus der „Antebellum-Zeit“ zu besichtigen, also aus der Zeit vor dem Bürgerkrieg (1861-1865). So zum Beispiel das Melrose, gebaut 1840-1841:

Melrose

von dem Rechtsanwalt und Plantagenbesitzer John T. McMurran, der damals keine Kosten scheute und nur aller-feinste Materialien verbauen lies.

Ein Rundgang durch Natchez lohnt sich, es gibt viele schöne, alte Häuser zu besichtigen – nicht nur Melrose. Darüber hinaus gibt es einen Aussichtspunkt, von dem man aus – weil er wie die Stadt auf einem Hügel liegt – einen weiten Blick über den Mississippi-River. Hier trafen wir eine Holländerin, die – oh wie klein ist doch die Welt – nur 3 km von Baarlo entfernt wohnt, wo wir damals auf dem Freizeitpark „De Berckt“ ein Ferienhaus hatten.

Einige Restaurants und Cafés haben geöffnet. Allerdings sieht man hier keine Straßencafés. Bei Temperaturen um die 35 Grad C will jeder in einem klimatisiertem Raum sitzen 🙂

Das beste BBQ von Mississippi – so sagt nicht nur der Inhaber selbst – sei das Pig Out Inn. Es ist weithin bekannt für seine Rips und Pulled Pork.

Ausserdem gibt es hier in Natchez den Anfang (bzw. das Ende) des Natchez Trace Parkways, der sich über 444 Meilen erstreckt, das sind rund 715 km, und zwar in nord-östlicher Richtung bis nach Nashville/Tennessee. Hier können die Besucher nicht nur eine landschaftlich reizvolle Strecke vorfinden, sondern auch wandern, radfahren, reiten und campen. Und diesen Weg werden wir kommende Woche bis Jackson fahren, um dort am Freitag und Samstag ein Blues-Festival besuchen.

Print Friendly, PDF & Email