Nur nicht zu Fuß gehen…

Hier auf dem Sunny´s Campground gibt es rund 800 Stellplätze. Es ist also ein großer CG. Und er ist so gut wie ausgebucht. Die Organisation ist perfekt, die Leute im Office sehr freundlich, ab 23 Uhr war Ruhe auf dem Platz.

Natürlich wird hier viel geboten, es gibt ein breites Unterhaltungsprogramm. Es ist ein Paradies für Kinder, die viele Spielmöglichkeiten und genügend Raum finden, sich auszutoben. Oder sie können an einem der fünfs Seen zum Baden gehen.

Aber was heißt schon für einen Amerikaner „gehen“???

Nach dem gestern der Regen nachgelassen hatte, waren die Leute sofort wieder unterwegs, und zwar mit Golf-Carts. Das scheint ein beliebtes Freizeitvergnügen zu sein, denn fast jeder fährt mit so einem Ding herum:

Als Uschi und ich einen Spaziergang machten, wurden wir wahrscheinlich leise von den anderen Nachbarn belächelt. Wir gehörten nicht nur zu einer Minderheit, wir waren die einzigsten, die zu Fuß gingen. Aber mit dem Golf-Karren darf man nur von 8 bis 20 Uhr fahren. Dann ist Schluß. Mit seinem Hund geht man – äh sorry, – fährt man zur bzw. auf die Hundewiese. Man lässt seinen Fiffi abspringen und der läuft dann brav neben der weiterfahrenden Karre her. Einer muss sich ja bewegen.. :-))

Selbst am Abend, wo eine Band im Pavillon zum Tanz aufspielte, kamen die Nachbarn mit ihren Pick-Ups, fuhren rückwärts ran und setzten sich auf die Ladefläche… 🙂

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.