Oysterfest vorgestern und heute…

Das Austernfest findet in Fulton/Rockport findet seit fast 40 Jahren statt. Es begann am letzten Donnerstag und endet am morgigen Sonntag. Am Hafen von Fulton sahen wir unzählige Fisch-Kutter, oder besser gesagt: Austern-Kutter, die Austern in wahnsinnigen Mengen von Bord brachten. Scheinbar ist Fulton das „Epi-Zentrum“ der Austernfischer…

Alle, die wir auf den Schiffen und am Hafen arbeiten sahen, waren wohl Mexikaner.

Hier liegt Fulton:

fulton1

fulton2

Schon am Donnerstag strömten viele Besucher auf das Festgelände. In einem Zelt wurde Handwerkskunst, Produkte der Region oder irgend welchen Tinnef angeboten. Hier konnten wir für unseren Freund Tim einen Ledergürtel kaufen und seinen Namen einstanzen lassen.

Im zweiten Zelt gab es Getränke, rohe oder überbackene Austern und auch andere Köstlichkeiten. Auf zwei Bühnen spielten abwechselnd eine Classic-Country-Group udn eine Rock-Pop-Band. Ungewohnt für uns hier in USA: gut gebaute Damen zeigten ihre Bauchtanz-Künste, wobei die Betonung auf „Bauch“ liegt 🙂

Ebenfalls befand sich auf dem Festgelände ein großer Kirmesplatz mit verschiedenen Karussells.

Am Abend, auf dem Rückweg zum Auto, konnten wir dann noch ein paar Fotos von den Auster-Kuttern in der Dunkelheit aufnehmen. Und von einem todschicken Motorrad.

Die folgenden Fotos sind von der Portland-Brigde in Corpus Christi, die 1959 fertig gestellt wurde. Ein neues LED-Beleuchtungssystem wurde am Dezember 2011 der Öffentlichkeit vorgestellt und hat 2,2 Mio US$ gekostet. Das Beleuchtungssystem besteht verfügt über mehr als 11.000 einzeln ansteuerbaren Farb-LED´s.

Harbor-Bridge 1

Harbor-Bridge 2

Harbor-Bridge 3

Das Wetter spielt mit uns „Achterbahn“. Gestern war ein wirklich schöner Sonnentag mit Temperaturen um die 22 Grad C, seit heute morgen ist alles bewölkt und 5 Grad weniger. Ab 21 Uhr soll es sogar wieder regnen, und den Wetternachrichten im TV zufolge sollen es die stärksten Regenfälle in diesem Jahr werden… Mal sehen, wie wir die Nacht überstehen.

Aber zurück zum Oysterfest. Heute fand um 11 Uhr eine große Parade statt. Sie wurde angeführt von einigen Veteranen und Patriotismus der Amerikaner war deutlich zu spüren: beim Vorbeimarsch der Veteranen standen alle Zuschauer von ihren sitzen auf und Klatschen begeistert.

Es war ein bunter Umzug, der aber nur entfernt etwas mit einem Karnevalsumzug zu tun hat. Bunt und laut – jedenfalls die Sirenen der Feuerwehr – zogen die in liebevoller Kleinarbeit verzierten Fahrzeuge an uns vorbei. Und von den Fahrzeugen wurden die bunten Ketten und auch Bonbons geworfen. In Köln würden man sagen: die Lück sin janz jeck op de Kette… 🙂

Mit in den Umzug reihten sich verschiedene Oldtimer-Fahrzeuge ein, sowohl Autos als auch Traktoren.

Leider – wegen fehlender Sonne – sind einige Fotos dunkel geworden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.