Parma und Colorno (Emilia Romagna)

Wir haben heute Südtirol verlassen. Das Wetter dort war ja ganz überwiegend gut bis sehr gut. Gestern ging die über 5 Wochen anhaltende Trockenperiode zu Ende. Man konnte mancherorts sehen, dass Rasenflächen braun wurden: es fehlte Wasser. Aber wie schon gesagt, seit gestern hat es wieder angefangen zu regnen.

Die Fahrt ging am Gardasee vorbei in Richtung Verona, dann weiter bis etwa 20 km vor Parma (wer kennt ihn nicht, den weltberühmten Parmaschinken und den Parmesankäse??!!).

Seit dem wir das Trentiner Gebiet, die Dolomiten, das Gebiet um den Gardasee, verlassen haben (also die südöstliche Lombardei), ist es ganz schön flach geworden. Riesige Felder sind zu sehen, wo Getreide und Obst (hauptsächlich Äpfel und Kirschen) angebaut werden.

In Colorno angekommen, ist das Wetter sonnig und warm. Um 19:30 Uhr zeigte das Thermometer noch 27 Grad. Die Fahrstrecke betrug 263 km.

Unser Stellplatz liegt kurz vor dem Ort „Colorno“ auf dem Gelände des  ehemaligen Benedektinerklosters „Antica Grancia“. Das Anwesen liegt direkt am Damm des Flusses „Po“ und stammt aus dem Jahre 1100. Es wurde damals vom Papst den Mönchen geschenkt, damit sie die für den Vatikan notwendigen Lebensmittel produzieren konnten. In Colorno gibt es ein großes Schloss (Reggia de Colorno) mit schönem Park zu besichtigen.

Am Nachmittag sind wir nach Parma gefahren. Parma ist in der Region Emilia-Romagna gelegen, die im Norden an die Lombardei und Venetien, im Westen und im Süden an die Berge des toskanisch-romagnolischen Apennins und im Osten an die Adria grenzt.

Parma hat mehr als Käse, Schinken und Nudeln (die Firma Barilla produziert hier) zu bieten. Es gibt eine mittelalterliche Innenstadt mit vielen Kirchen und historischen Gebäuden und eine altehrwürdige Universität. Parma hat etwa 180.000 Einwohner. Überhaupt ist der Norden Italiens ja das wirtschaftlich stärkste Gebiet. Fast alle große Firmen sind im Norden angesiedelt, z. B. Fiat in Turin. Aber mit Mailand, Parma, Mantova und Bolongna gibt es weitere wichtige Städte in der Nordregion.

Heute haben wir getankt. Mit der letzten Tankfüllung 109 Liter, gefahren = 876 km, das sind 12,5 Liter pro 100 km.

Print Friendly, PDF & Email

Uschi

Farben:
5e7630
a0250c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.