Porto – Teil 1

Schweren Herzens haben wir uns heute von Yvonne, Giesela, Hermann und Jürgen verabschiedet, „aber der Wagen der rollt…“. Und da wir Zigeuner sind, müssen wir weiter 🙂

An dieser Stelle nochmals vielen Dank den vier Campern für ihre praktische Hilfe. Wir haben gemeinsam viel Spaß gehabt, guten Wein getrunken und gut gegessen. Aber vielleicht (und hoffentlich) trifft man sich mal wieder.

Unsere Fahrt ging 410 km über die perfekte Autobahn, Richtung Norden, und zwar nach Porto. Genauer gesagt, Vila Nova de Gaia. Die beiden Orte werden nur durch den Fluss „Douro“ gerennt und Vila Nova de Gaia liegt am südlichen Ufer, dort wo die Weinhändler ihre Lager haben.

Porto ist die zweitgrößte Stadt Portugals, mit rund 400.000 Einwohner (im Einzugsgebiet leben etwa 1,6 Mio Menschen).

Wir sind auf dem CP „Campismo de Madalena“ = N 41°6’28 W 8°39’22. Der CP ist ziemlich groß mit noch größerem Baumbestand. Es war zunächst schwer, eine Lücke für unsere Antenne zu finden. Nach einigen Anläufen hat es dann geklappt.

Etwa 60-70 km vor Porto hat es aufgehört zu regnen. Hier ist es nun leicht bewölkt, die Sonne kommt etwas durch, 16 Grad am Nachmittag.

Print Friendly, PDF & Email

Uschi

Farben:
5e7630
a0250c

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.