4. Juli = Independence Day

Man glaubt es nicht, wie schnell sich ein gemütliches Dorf, und damit meine ich Silverton, in eine pulsierende Stadt verwandeln kann. Bereits am Freitag reisten viele Besucher mit dem Wohnwagen, Wohnmobil oder Zelt an. Es wurden am Ufer vom Animas River weitere Stellmöglichkeiten freigegeben und auf den Bergwiesen am Ortsrand entstanden plötzlich ganze Zeltdörfer.

Der Grund ist einfach: Silverton ist weit über die Grenzen hinaus bekannt für seine Parade am 04. Juli und für das am Abend stattfindende Feuerwerk.

Der Independence Day (englisch für Unabhängigkeitstag; auch Fourth of July, vierter Juli‘) ist der Nationalfeiertag der Vereinigten Staaten von Amerika, der jedes Jahr am 4. Juli begangen wird.

Er erinnert an die Ratifizierung der Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten durch den Kontinentalkongress am 4. Juli 1776. An jenem Tag wurden die 13 Kolonien erstmals in einem offiziellen Dokument als „Vereinigte Staaten von Amerika“ bezeichnet. Obwohl die rechtliche Grundlage der Vereinigten Staaten erst mit der Ratifizierung der noch heute gültigen US-Verfassung von 1787 am 21. Juni 1788 entstand, wird bereits der 4. Juli 1776 als Akt der Staatsgründung angesehen.

Wir haben uns bereits am Morgen mit unseren Freunden Carmen und J.R. am Strassenrand einen guten Sitzplatz gesichert und konnten die Parade gut verfolgen

DSC02107

Die Parade startete pünktlich um 10.:30 Uhr und der Wettergott meinte es gut: die Sonne kam durch und vom angekündigten Regen war keine Spur.

Alle Fahrzeuge waren bunt geschmückt, ebenso die Teilnehmer der Parade und auch fast alle Zuschauer. Selbstverständlich dominierten die Farben weiss, rot und blau …

DSC02161

und auch die Vierbeiner blieben nicht verschont

DSC02163

Die Feuerwehr war auch beteiligt, sie spritzte die Besucher mit Wasser voll, und zwar aus allen Rohren – bzw. Schläuchen – und ohne Gnade

DSC02188

Nach der Parade ging es zum traditionellen Rharbarberkuchen-Essen

DSC02209

Am Nachmittag waren wir dann der Einladung von Mike und Amy gefolgt, die uns in ihre Cabin (Blockhaus) eingeladen haben

DSC02224

Dieses Blockhaus liegt in den Bergen, auf 11.700 Fuß (=3.560 Höhenmeter) und wird von einem großen Grundstück und Bergen umgeben, die an die 4.000 m reichen. Hier kommt man, wie kann es anders sein, nur mit einem Allradfahrzeug bzw. ATV hin.

Es ist ein Paradies nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die sich z. B. an der Zipline ca. 100 m weit herunter gleiten lassen

DSC02242

Am Abend gab es dann in Silverton ein Riesenfeuerwerk, und wenn ich Riesenfeuerwerk schreibe, dann war es auch wirklich riesig: 40 Minuten lang donnerten mehrere Feuerwerkskörper gleichzeitig in den Himmel

feuerwerk

Das war das längste Feuerwerk, dass wir jemals gesehen haben.

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  1. Happy 4th !!

    Wie ihr auf den Fotos sehen könnt, habe ich mit Carmen ordentlich nach Beads (farbige Plastikketten) gerufen. Die wurden hier von den Paradegruppen geworfen, und auch Süssigkeiten für die Kinder.

    Es hat echt Spaß gemacht, wir haben auch hier wieder viele nette Amis kennengelernt und jeden Tag sehen wir uns: entweder zum Off Road fahren, feiern, essen, trinken, Fotos gucken, Cabin in den Bergen besichtigen usw usw….

    Heute schauen wir uns gemeinsam USA- Japan Frauenfußball an und jeder bringt wieder was zu essen mit.

    Germany ist ja leider raus, aber auch gut so, so können wir für die USA die Daumen drücken !!! :-))

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.