6. Tour = Hopfensee – Tannheim

Am 14.12.2004 bin ich nach München geflogen, alleine. Bürstner hat das Wohnmobil wieder zurück gebracht und alle schadhaften Teile ausgetauscht. Nun ist alles trocken und ok. Aber das WoMo ist beleidigt, weil es so lange alleine war: es springt nicht mehr an.

 

Hans Maier hat mich mit seinem Trecker nach Schwaig gebracht zur Werkstatt von Berni Meier. Starterbatterie kaputt, Dieselleitungen eingefroren. Das WoMo kam über Nacht in eine warme Halle und am nächsten Tag konnte ich es wieder fahrbereit abholen.


Auf dem Hof von Hans Maier stand unser WoMo nur in einem Car-Port, also nur unter einem Dach und die Seiten waren offen. Beim Nachbar Franz Strasser konnte ich es in eine Halle stellen: die war warm und trocken.

17.12.2004: Uschi und Amelie flogen mit der Condor von Teneriffa nach München für je 29 EUR. Am nächsten Tag sind wir zum Camping Hopfensee gefahren. Ein sehr schöner und komfortabler CP. Wir blickten auf den See und einen herrlich beleuchteten Weihnachtsbaum.

19.12.2004: es schneite und schneite und schneite… Wir hatten schon Angst, eingeschneit zu werden. Die Schneehöhe war nun ca. 30 cm. Mit dem Bus fuhren wir nach Füssen zum Stadtbummel. Am Abend nutzen wir die Sauna und das Hallenbad vom CP.

21.12.2004: Busfahrt zum Schloss Neuschwanstein.

 

23.12.2004: Wir holten Thomas in Pfronten am Bahnhof ab und fuhren nach Tannheim, zum Hotel Schnöller. Bernd, der Wirt hatte nichts einzuwenden, dass Thomas und Amelie im WoMo übernachteten, Uschi und ich im Hotelzimmer.

Wir hatten „Kaiserwetter“ in Tannheim. Bernd,  ein Meisterkoch, hat zu Silvester seine Gäste überrascht:

06.01.2005: Rückflug von München nach Teneriffa. Zuvor wurde das WoMo in die Halle gestellt.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares