Mystras


Heute sind wir nach Mystras gefahren. Alleine die Anfahrt von Kalamata nach Mystras war schon unglaublich schön: es ging über Serpentinen ins Gebirge und wir sahen eine zauberhafte Landschaft in etwa 1.350 Höhenmeter.

Mystras mit seinen vielen byzantinischen Kirchen, seinen Klöstern und der Festung ist äußerst eindrucksvoll. Auf engen, verwinkelten Gassen geht es bergauf und bergab durch die mittelalterliche Kulisse. Kaum vorstellbar, dass hier einmal 42.000 Menschen gelebt haben. Die Erkundung ist schweißtreibend und sollte im Juli und August nicht gemacht werden.

Mystras gehört neben Olympia zu den größten Sehenswürdigkeiten des Peleponnes. Wir waren überrascht, dass am Sonntag so wenige Besucher zu sehen waren. Die Burg geht auf das Jahr 1249 zurück. Mystras war das Zentrum der Seidenproduktion. Leider wurde die Stadt 1760 nach einem Aufstand von den Osmanen verwüstet.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares