Andros Tag 5 – Quadtour

Nachdem wir gestern einen „Ruhetag“ mit Faulenzen und Strandbesuch verbracht haben, konnten wir uns heute ein Quad mieten und den südlichen Teil der Insel Andros erkunden. Unser Chico saß seitlich in der Tragetasche. Keine Sorge: auf dem Foto sieht es aus, als würde er zwischen uns zerquetscht. Aber er hat überlebt 🙂

In der folgenden Karte habe ich die 5 wichtigsten Stationen unseres heutigen Ausfluges markiert:

Beeindruckend ist das Kloster Panachrantou. Es befindet sich am Hang des Berges Gerakones und ist das schönste byzantinische Kloster von Andros. Nach der Überlieferung wurde es von Kaiser Nikiforos Phokas 963-969 gebaut, als er von seinem Feldzug gegen die Araber von Kreta zurückkam. Im Kloster wird die wundertätige Ikone der Mutter Gottes (Panagia) aufbewahrt, die der Evangelist Lukas gemalt hat.

Wir haben einige kleine Dörfer besichtigt und auch an einsamen Stränden angehalten:

Die Landschaft auf Andros ist sehr abwechslungsreich. Es gibt steile Berghänge, die in aufgelockerter Bauweise mit einfachen Häusern bebaut sind, aber auch mit sehr modernen und protzigen Häusern. Dann gibt es Dörfer, die mit ihren weißen Häusern aus dem Grün der sie umgebenden Wälder heraus leuchten. Viele Häuser in den Dörfern sind nur über enge Gassen und einer Vielzahl an Treppen zu erreichen.

Dann gibt es in den höheren Lagen kahle Felshänge. Das Meer ist an allen Stellen glasklar und bezaubert uns immer wieder mit seinen blauen und grünen Farben. Einfach toll….

Zum Schluss noch ein Foto, wo der Restaurantbesitzer die Eiskarte selbst gemacht hat:

Er hat einfach die Verpackungen platt gedrückt und auf ein Holzbrett geklebt. So geht es auch 🙂

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.