Black Canyon of the Gunnison – Colorado

Über 800 m ragen die Steilwände des Black Canyon of the Gunnison aus dunkelgrauem Stein beiderseits des reißenden Gunnison River empor. Dieser Canyon, einer der eindrucksvollsten im Land, ist stellenweise tiefer als breit und so schmal, dass die Sonne nur mittags bis zum Grund vordringt.

Von Montrose bis zum Black Canyon Nationalpark braucht man ca. 20 Minuten. Wer also keinen Campground im NP bekommt, kann auch ohne weiteres in Montrose übernachten und dann eine Tagestour zum NP machen.

20

Der Nationalpark (NP) ist noch ein junger NP. Er wurde erst 1999 vom US-Congress bzw. vom damaligen Präsidenten Bill Clinton zum Nationalpark erklärt.

Man kann ihn aus unserer Sicht schon mit dem Grand Canyon vergleichen, der zwar wesentlich breiter und länger ist, aber die Schluchten im Black Canyon sind genauso beeindruckend.

Bemerkenswert ist auch, dass dieser NP bisher vom Massentourismus verschont geblieben ist. Wir sahen keine Touristenbusse, die – wie im Grand Canyon – alle 3 bis 5 Minuten einschwärmen und das Visitor Center belagern. Hier in diesem NP ist alles ruhiger, keine Hektik, kein Stress. Und das macht diesen NP so sympathisch.

Der Gunnison River durchzieht den NP mit einer großen Wassermenge und einer großen Abflussgeschwindigkeit. Zwischen 1905 und 1909 – und nun komme ich auf meinen Beitrag von gestern zurück – wurde vom Fluß aus ein Tunnel durch das Gebirge angelegt, ca. 9 km lang, der Wasser in das Uncompahgre Tal und nach Montrose bringt. Das Wasser dient bis heute zur Bewässerung der Felder. Lediglich im Winter wird die Bewässerung eingestellt und die Zeit wird genutzt, den Tunnel zu kontrollieren.

Wir haben für 2 Tage den Campground im NP buchen können. Er bietet Strom, sogar 50 AMP, aber kein Wasser und Abwasser. Die Rehe spazieren am Wohnmobil vorbei, gestern sogar mit 2 „Bambis“, leider war der Fotoapparat da nicht zur Hand

001

Aber auch Hummingbirds können wir sehen, angelockt von unserer Vogeltränke mit leckerem Necktar-Ersatz

DSC02796

Heute sind wir schon um 08:15 Uhr unterwegs gewesen, und haben die komplette South-Rim mit ihren Aussichtspunkten abgelaufen. Fast 5 Stunden brauchten wir dafür:

Morgen fahren wir den Highway 50 weiter in östlicher Richtung, nach Blue Mesa

Bildschirmfoto 2015-07-15 um 18.07.59

wo wir am Freitag an einer vom Ranger geführten Bootstour auf dem Gunnison River teilnehmen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.