Boulder 2 – Colorado

Wir sind nun schon 6 Tage in Boulder. Die Stadt gefällt es uns besonders gut. Hier könnten wir es auf Dauer aushalten. Einige Beispiel, warum:

  • das Wetter stimmt
  • die Leute sind freundlich
  • die Stadt hat viele Parks und Grünflächen
  • es ist sauber
  • man sieht kaum Leute auf den Straßen sitzen, die Betteln
  • die Nähe zu den Bergen, sprich Rocky Mountains
  • die Stadt ist lebendig, viele junge Leute, großes Freizeitangebot
  • viele Fahrradwege
  • die komplette Infrastruktur ist vorhanden, wie Krankenhäuser, Einkaufszentren, Restaurants, usw.
  • tolle Cafes, Teehäuser und Eis-Cafes gibt es, und gut essen gehen kann man auch

Am Wochenende sind wir im Chautauqua Park wandern gewesen, der nur ca. 15 Minuten von unserem Stellplatz entfernt liegt, sich also direkt an Boulder anschließt

chautauqua-park

Die Felsformation der Flatirons setzt sich aus fünf Felsen zusammen, die man – wenn man klettersicher ist – erklimmen kann. Aber auch ohne Kletterei kann man im Park stundenlang wandern, sogar anstrengend, denn es geht oft bergauf. Der Park ist sehr beliebt, schon um 08:30 Uhr waren viele Wanderer unterwegs.

Den Nachmittag haben wir für einen Besuch im Teehaus genutzt und uns von den Anstrengungen der Wanderungen erholt und für uns exotische Teesorten probiert

DSC02856

Davon gibt es hier hunderte… die haben wir aber nicht alle geschafft 🙂

Am Abend dann Live-Musik im Brauhaus, der ersten Micro-Brauerei von Boulder

DSC02866

Dann konnten wir Sonntag eine Kunstmesse und Kreativmarkt besuchen und viele Kunstwerke bestaunen. So z. B. die Bilder eines Künstlers aus Boulder:

landschaft1

landschaft2

loewe

Weitere Bilder des Malers, Darien Bogart, der so freundlich war, mir die Verwendung der Bilder von seiner Homepage zu gestatten, findet man hier.

Heute haben wir endlich ein Storage, also eine Unterstell-Möglichkeit, für unser Wohnmobil und den PKW gefunden. Wir hätten nicht gedacht, dass es so schwierig ist, in und 100 Meilen nördlich, östlich und südlich von Denver etwas zu finden. Selbstverständlich wollten wir auch nicht in den Rocky Mountains einen Stellplatz finden, weil es dort im Winter bitterkalt ist.

Alle Indoor-Hallen und alle überdachten Abstellplätze sind ausgebucht. Voll. Es gibt hier und da noch Stellflächen im Freien, aber auch nur ganz wenige. Das wäre für uns nur die allerletzte Möglichkeit gewesen.

Nach vielen Stunden der Suche sind wir heute aber ganz kurzfristig fündig geworden: Uschi hat im Internet eine Adresse recherchiert, dort angerufen, hingefahren, Vertrag unterschrieben. Das war´s.

Alles ist nun in trockenen Tüchern und für unsere Rückreise nach Deutschland alles organisiert, so dass wir die letzten Tage in Ruhe genießenn können.

Der Stellplatz ist im Gebiet von Denver-Stadt und ca. 30-40 Minuten vom Flughafen entfernt

DSC02883

DSC02884

Ganz in der Nähe befindet sich auch eine Filiale unseres Lieblings-Restaurants: Souplantation – Sweet Tomatoes

DSC02886

Morgen werden wir Boulder verlassen und zum Rocky Mountains Nationalpark fahren. Bis Sonntag. Es ist davon auszugehen, dass dort kein Internet und kein Telefon funktioniert. Das werden wir überleben…Dafür gibt es dort viele Trails (Wanderwege) auf die wir uns jetzt schon freuen. Und ganz viele Wildtiere….

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.