Bückeburg

Gestern sind wir mit unserer Kuschelkiste nach Bückeburg gefahren, haben dort unsere Fahrräder genommen und sind eine sehr schöne Strecke geradelt, insgesamt rund 45 km. Es war, im Gegensatz zu den bisherigen Radtouren, eine „Flach-Etappe“. Die Stecke, die man unten von Lemgo nach Bückeburg sieht, sind wir mit dem Wohnmobil gefahren. 

Bückeburg, eine Kleinstadt mit 20.000 Einwohner, liegt im Bundesland Niedersachsen. Die Stadt war ab 1640/47 Residenzstadt der Grafschaft Schaumburg-Lippe, ab 1807 des Fürstentums und von 1919 bis 1946 Hauptstadt des republikanischen Freistaats.


Besonders sehenswert: Das Schloss Bückeburg

Es wird seit seiner Erbauung durchgehend bewohnt; ursprünglich von den Grafen zu Holstein-Schaumburg und ab 1640 von den Mitgliedern der gräflichen, später fürstlichen Familie zu Schaumburg-Lippe. Heute lebt Alexander Prinz zu Schaumburg-Lippe im Schloss. Der frei zugängliche Schlosspark hat eine Größe von über 80 Hektar und umgibt das Schloss von allen Seiten. Man findet einige weltweit seltene Baumarten, wie Süntel-Buchen, Sumpfzypressen oder einen fast 25 Meter hohen Mammutbaum hinter dem Mausoleum.

Für uns ging die Radtour über Evesen, Cammer nach Frille. Die Gegend ist sehr ländlich geprägt, man sieht viele schöne und große Bauernhöfe. Dann fuhren wir durch den Schaumburger Wald zurück nach Bückeburg.

Zum Wald ist noch zu sagen: rechts und links der Waldwege liegen riesige Mengen an Holz, teilweise 4 bis 5 m hoch gestapelt:

Auf unserer Fahrt haben wir den Mittellandkanal überquert, mit 325 Kilometern Länge die längste künstliche Wasserstraße in Deutschland.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.