Carmel by the Sea

Es hat aufgehört zu regnen. Nach fast 30 Stunden heftigem Dauerregen. Aber genau so schnell, wie die Regenwolken kamen, sind sie nun auch verschwunden. Der Himmel ist strahlend blau, wie man an den folgenden Bildern gut sehen kann:

P1060015

Allerdings hat der Regen auch etwas Kälte mit gebracht, so dass man gestern am Strand einen Pulli gut gebrauchen konnte. Bei 15 bis 16 Grad fühlte sich der Wind kälter an…

P1060030

Biggi und Klaus haben behauptet, dass das der schönste Strand der Welt sei… Die beiden haben aber die Strände in Florida, insbesondere die vom Panhandle oder Saint Georg Island nicht gesehen.

Wir können aber bestätigen, dass es hier wirklich traumhaft schön ist, insbesondere mit Blick auf die Häuser, die direkt an der Uferpromenade stehen. Es ist eine sündhaft teure Gegend hier, was die Grundstückspreise angeht. Ein Haus ist hier schöner als das andere.

Gerade jetzt stand in der Zeitung, im The Carmel Pine Cone, dass ein Grundstück für rund 31 Mio. Dollar verkauft wurde. Weitere Infos hierzu siehe hier

31 Mio-Dollar-Haus

Bekannt wurde Carmel-by-the-Sea auch, nachdem 1986 der Schauspieler Clint Eastwood als Kandidat der Republikanischen Partei mit großer Mehrheit zum Bürgermeister von Carmel-by-the-Sea gewählt wurde. Er ist auch Besitzer der dortigen Hotelanlage Mission Ranch. Eastwood hatte sie Anfang der 1980er Jahre erworben und renoviert. Er blieb bis 1988 Bürgermeister.

Wir haben unseren Standort heute Morgen verlegt und sind von Salinas nach Carmel umgezogen und stehen nun auf dem „Campground“, den uns Biggi und Klaus empfohlen haben. Auch diesmal haben die beide wieder einmal ins Schwarze getroffen. Es ist klasse hier. Es zeigt sich wieder einmal, dass man sich auf die Tipps der beiden zu 100% und blind verlassen kann.

Heute, am Sonntag, wurde in USA die Uhr ebenfalls umgestellt. Nun haben wir wieder 9 Stunden Zeitdifferenz zu Deutschland.

Wir waren früh auf den Beinen, haben unseren Picknick-Korb gepackt und die Klappstühle mit zum Strand genommen und einfach nur gefaulenzt, was ja selten bei uns vorkommt. Die Nachmittagstemperatur lag heute bei 24 Grad C.

Aber hier am Strand gibt es viel zu sehen: über 3 Meter hohe Wellen sorgen dafür, dass dieser Strandabschnitt bei Surfern bekannt ist. Und wie man auf den Fotos sehen kann, schwimmen eine Gruppe von ca. 20 Delfinen mit den Surfen friedlich einher…

Es ist der einzige Strand in der Gegend, an dem Hunde zugelassen sind. Wir trafen auch auf einige Hunde, die unserem Balu sehr ähnlich waren.

Der Strand wird auch genutzt, um seine Hochzeitsfeier abzuhalten. Aber wo ist denn der Bräutigam? Der wird von den schlanken Schönheiten leider verdeckt:

P1060035

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.