Crescent City (Kalifornien) Tag 1

Nun haben wir uns von Oregon verabschiedet. Da das Wetter mit uns „Achterbahn“ fährt, und es heute wieder fast den ganzen Tag geregnet hat, sind wir 227 km immer südlich auf dem Highway 101 nach Crescent City gefahren. Das ist die erste größere Stadt an Kaliforniens Nordküste.


Am Vorabend der Abreise haben wir einen kleinen Stadtbummel in Coos Bay gemacht

P1050172

Klein deshalb, weil es dort nicht viel zu sehen gibt. Das einzige, was uns auffiel ist, dass es einen Holländer gibt, der ein Restaurant mit deutscher Küche betreibt

P1050176

P1050177

Der Hwy 101 ist auch im südlichen Verlauf von Oregon ein traumhaft schöne Strecke. Man fährt überwiegend direkt am Meer entlang und hat eine wunderbare Sicht auf lange Sandstrände und zerklüftete Felsformationen. Aber wie schon gesagt: es hat geregnet, und da macht auch die schönste Landschaft nicht viel Spaß… Bei Sonnenschein ist der gesamte Hay 101 – egal ob Washington oder Oregon – eine faszinierende Route.

Nun sind wir in Crescent City. Der Blick auf die Wettervorhersage zeigt uns, dass es am Samstag zu 80% und Sonntag zu 90% trocken sein wird. Wir werden also zunächst hier bleiben.

In dieser Region – unmittelbar südlich und südöstlich der Stadt – beginnt der Redwood-Nationalpark, bekannt für Küstenmammutbäume und den höchsten Bäumen der Welt.

Ungewöhnlich ist die große Zahl an Robben und See-Elefanten, die sich im Hafen aufhalten, und die schon von weitem zu hören sind. Es scheint einen ständigen Kampf um die besten Plätze auf der Holzplattform zu geben. Ein Jungtier liegt zwischen drei ausgewachsene Artgenossen und muss sich den Streit ansehen.

P1050223

Wir haben Angst, dass es dabei von den Riesen zerquetscht wird, aber irgendwie geht es gut…

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.