Das Martello-Tal im Vinschgau

Nach dem wir nun schon mahnend darauf hingewiesen worden sind (von Peter F. aus N.), dass vier Tage kein Tagebuch geführt haben, möchten wir es heute fortsetzen… 😎

Wir haben die letzen Tage in Südtirol damit verbracht, einerseits etwas zu faulenzen und andererseits die Gegend im Vinschgau mit dem Roller weiter zu erkunden.

Das Martello-Tal ist etwa 20 km von Naturns entfernt. Es führte uns der Weg bis auf etwa 1.800 m. Rechts und links des Weges lagen – der Sonne zugewandt – viele Erdbeerfelder. Am Ende der Straße liegt ein See, in dem jedoch zur Zeit kein Wasser war, denn das Wasser wird für die Stromerzeugung abgelassen und anschließend wieder aufgefüllt. Das Tal wird zum Stausee hin immer schmaler und die Berge immer höher. Sie gehen bis auf ca. 3.500 m.

Nach einem leckeren Stück Kuchen haben wir eine kleine Wanderung bergauf in Richtung See unternommen und die herrliche Landschaft genossen.

Am Vortag hatte es auf der Straße zum See einen schwerwiegenden Hotelbrand gegeben. Das Dach und die beiden darunter liegenden Etagen sind abgebrannt. Mehr als 350 Feuerwehrmänner waren im Einsatz. Über 2 Mio. Schaden…

Das Wetter wurde am Samstag schlechter, starker Wind und Regenschauer.

Für Gabi: Aschenbecher gekauft!!!

Auf dem CP, direkt neben unserem Stellplatz,  haben wir eine nette Familie aus der Stuttgarter Gegend kennen gelernt. Sie machten eine Woche Urlaub und mussten am Sonntag die Heimreise antreten. Also mussten wir uns Sonntagmorgen verabschieden, denn wir sind ja auch weiter gefahren.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.