Ein paar Bemerkungen zu Griechenland

Bei aller Schönheit des Landes und Freundlichkeit der Menschen muss man die rosarote Brille ausziehen und die Augen nicht vor der Realität verschließen und ein paar kritische Worte äußern.

Wie heißt es so schön? „Griechenland: Das Land der Götter. Die Götter wussten schon damals ganz genau, wo man es sich gut gehen lässt! Der gute Wein, das feine Essen und das mediterrane Klima hat sie veranlasst, dieses Land als ihr Domizil auszuwählen!“

Götter gibt es ganz viele. Es gibt zum Beispiel den/die:

  • Adonis, Gott der Schönheit
  • Aphrodite, Göttin der Liebe
  • Hermes, Beschützer der Kaufleute
  • Poseidon, Gott des Meeres
  • Zeus, Gott des Himmels und des Lichtes

Ich habe nur wenige erwähnt, es gibt scheinbar unzählige Götter und für fast jeden Zweck bzw. Bedeutung gibt es einen Gott. Alle diese Götter werden von den Griechen verehrt.

Aber warum gibt es keinen Gott des Mülls und des Abfalls? Dann wären die Straßen und Wege sauber und nicht von leeren Plastikflaschen und anderem Unrat übersät. Oder Reste von abgestellten Motorrädern würde es nicht geben:

Streunende Hunde und Katzen? Fast überall. Leider…

Dann noch ein Wort zu den Preisen:

Griechenland ist kein preiswertes Urlaubsland. Man wundert sich im Supermarkt über die Preise z. B. für Milch oder Eier: 4 Bio-Eier kosten 2,98 EUR und ein Liter Milch 1,65 EUR:

Über die Kaffee-Preise habe ich schon an anderer Stelle berichtet: 2 Tassen Kaffee zwischen 6 und 8 EUR. Sehr guten und preiswerten Kaffee gibt es in Kaffee-Ketten, wie „Mikel-Coffee“ oder „Coffee-Island“ zu 1,50 bis 2 EUR.

Benzin etwa 1,75 EUR/Liter und Diesel fast überall 1,35 EUR/Liter.

Obst und Gemüse auf den Wochenmärkten in alles Regel frisch und preiswert. Weintrauben 1 EUR/kg und Doraden 6 EUR/kg.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.