Einzug der Heiligen Drei Könige im Januar 2020

Das Weihnachtsfest verläuft in Spanien ein wenig anders als in Deutschland. Während hierzulande die Vorweihnachtszeit hektisch ist, wird in Spanien der eigentliche Weihnachts-Startschuss durch die Lotterie El Gordo gegeben.

Zur heiligen Nacht kommt die Familie zusammen und nimmt ein sehr ausgewogenes Abendessen ein. Zumeist gibt es Spezialitäten. Die Bescherung, die in Deutschland an Heiligabend oder in anderen Ländern am frühen 25.12. stattfindet, wird in Spanien traditionell erst am 6. Januar ausgeführt. Hier gibt es mittlerweile jedoch Änderungen und gerade die Kinder erhalten ihre Geschenke oft schon am heiligen Abend. So haben sie bis zum Schulbeginn ausreichend Zeit, mit den Geschenken zu spielen…

In Spanien ist es Tradition, dass am 05. Januar die „Heiligen Drei Könige“ ankommen und die Geschenke mitbringen. In Adeje kommen die drei Könige so gegen 17 Uhr mit dem Hubschrauber angeflogen und verteilen erste Geschenke. Nach Einbruch der Dunkelheit gibt es einen großen Umzug durch die Stadt. Tausende Besucher – darunter natürlich viele Kinder – säumen den Weg. 

Es ist ein buntes Treiben mit vielen phantasievollen Kostümen, Samba-Bands und Tanzgruppen. Und zum Schluss fahren auf den „Karossen“ Maria, Josef und der kleine Jesus sowie die Heiligen Drei Könige. Und alle werfen den Zuschauern am Straßenrand – nicht nur zur Freude der Kinder – riesige Mengen an Bonbons…

   

Am Vormittag haben Uschi und ich einen Spaziergang oberhalb von La Quinta unternommen und dieses Panorama-Foto aufgenommen:

Oberhalb von La Quinta

Oberhalb von La Quinta

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.