Ermioni

Ermioni ist ein kleiner, hübscher und gepflegter Ort, ganz nach meinem Geschmack: nicht zuviel Rummel, nicht zuviele Geschäfte, überschaubares Treiben der Besucher und Anwohner der Stadt, ein paar Cafés und Restaurants, gute Bäckereien und freies Wlan/Wifi….

Und mit sehr freundlichen Bewohnern: der Hafenmeister bot uns sofort einen Stellplatz am Hafen und kostenlos Strom und Wasser an…

Auf der Karte oben sieht man die Halbinsel, rechts daneben noch ein kleiner Pinienwald, der zum Spazieren einlädt. 

Laut einer Beschreibung blickt der Ort auf eine ruhmreiche Vergangenheit zurück. In der antiken Zeit, im 5. Jahrhundert vor Christus, war der Stadtstaat Ermioni berühmt für seine Purpur-Produktion. Der edle Naturfarbstoff, gewonnen aus den Purpurschnecken, war Kaisern und Königen vorbehalten.

Auch hier am kleinen Hafen stehen am Nachmittag so einige Segelboote und kleinere Yachten. Es ist nicht überfüllt und es gibt noch weitere Anlegestellen, die nach und nach von Booten belegt werden.

Der absolute Hingucker war allerdings diese Yacht, die gegen 17 Uhr anlegte:

Diese Yacht kann man mieten. Der Wochenpreis beginnt bei 800.000 EUR, zuzüglich Nebenkosten 🙂

Falls jemand buchen möchte und/oder weitere Infos braucht, bitte hier klicken: Optasia

Ein Traum von einer Yacht. Damit die Gäste dieser Yacht – wenn sie mögen – Wasserski fahren können, hat zusätzlich noch dieses Schnellboot angelegt, das aber gar nicht benutzt wurde:

Die Yacht hat im Heck eine Art Garage, die so groß ist, dass wir mit unserer Kuschelkiste dort reinpassen würden 🙂

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.