Evesham

Gestern Abend bin ich in Evesham angekommen, eine mittelgroße Stadt mit ländlichem Charakter und rund 25.000 Einwohner in der Grafschaft Worcestershire.

Ein nettes Städtchen, ohne besondere Sehenswürdigkeiten, aber man fühlt sich irgendwie direkt wohl. Es gibt viele keine Shops. Die üblichen „Ketten-Boutiken“ findet man hier nicht (ich brauche sie eh nicht 🙂 )  Ich habe den Eindruck, man kann fast alles einkaufen, denn auch die großen Discounter und Supermärkte wie Lidl und Morissons sind am Stadtrand anzutreffen.

Geparkt und übernachtet habe ich mitten in der Stadt auf einem öffentlichen Parkplatz, wo „overnight“ nicht verboten ist und zwischen 18 Uhr und 8 Uhr am nächsten Morgen keine Parkgebühren anfallen. Direkt gegenüber im Pub „Ruby Jacks“ erfuhr ich von der freundlichen Eigentümerin, dass das Übernachten auf dem Parkplatz kein Problem sei, sofern man vor 8 Uhr am nächsten Morgen wieder aufbricht… Der Parkplatz kann von mir uneingeschränkt empfohlen werden, da es in der Nacht absolut ruhig war. 

Evesham liegt schön umgeben am Avon-River und Radtouren sind beiderseits des Flusses möglich. Der Ort hat auch eine Marina:

Aber bei aller Schönheit, die sich an diesem Fluss zeigt: Im Mai 1998 erlebte Evesham eine Rekordflut und Überschwemmung seiner Vororte durch den Avon. Der Pegel des Flusses stieg um 2,75 m in nur wenigen Stunden an, versenkte die angebundenen Kanalboote, überflutete viele Gebiete und bedrohte in seiner Statik die im 19. Jahrhundert erbaute Workman Bridge Brücke, als ein Wohnwagen von den Fluten mitgerissen wurde und sich in den Bögen der Brücke verkeilte.

Nach meiner fast 90-minütigen Radtour bin ich mit der Kuschelkiste weiter gefahren, und zwar nach Hidcote

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares