Glenwood Springs – Colorado

Von Crawford nach Glenwood Springs begleiteten uns graue Wolken. Geregnet hat es nicht. Erst in Glenwood Springs war es bis zum Abend sonnig. Die Strecke war 164 km lang und landschaftlich sehr schön. Der Anstieg zum McClure-Pass, der 2.671 m hoch ist, war nicht so steil wie erwartet, daher brauchten wir den PKW nicht abhängen


Unterwegs konnten wir in Redstone die ehemaligen Koksöfen besichtigen.

DSC02836

Zweihundert wurden Ende des 19. Jahrhunderts in Redstone gebaut, weil die Kohle in die umliegenden Berge ideal war für die Verarbeitung zu Koks. In der Spitze waren sie produzieren fast 6 Millionen Tonnen pro Jahr. Die Entwicklung war der Beginn der modernen Siedlung von Redstone. Bereits vorher sahen wie einige Kohlebergwerke, die scheinbar noch heute in Betrieb sind.

Nun sind wir in Glenwood Springs, eine Stadt von ca. 10.000 Einwohner. Der Ort dehnt sich lang von Süden nach Norden aus, in einem Talausschnitt, umrahmt von hohen Bergen. Der Colorado River fließt durch den Ort. Wir stehen hier auf dem Walmart-RV-Resort und werden heute Ausflüge in die nähere Umgebung der Rockies  unternehmen.

Eine Sehenswürdigkeit in Glenwood Springs ist das Grab des „Westernhelden“ Doc Holliday

DSC02854

Er starb am 8. November 1887 in Glenwood Springs. Er erlag mit nur 35 Jahren einer Tuberkulose und starb im Bett, nicht etwa bei einer Schießerei, wie man bei seinem Lebenswandel vermutet hätte.

Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die Hotsprings, die längste Warmwasserquelle der Welt

DSC02843

Zu den Hotsprings von Glenwood Springs reisen jährlich tausende Menschen aus ganz Amerika.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.