Going-to-the-Sun Road

Eines der schönsten Highlights des Glacier-Nationalpark ist eine Fahrt auf dem Going-to-the-Sun Road. So nennt sich diese Straße durch den Nationalpark, die sich von West nach Ost über ca. 50 Meilen erstreckt, das sind rund 80 km. Sie führt in das wilde Innere des Parks, durch enge Kurven um Berghänge herum und sie bietet den Besuchern viele der besten Sehenswürdigkeiten im Nordwesten von Montana.

Der Logan Pass ist mit 2.026 m die höchste Stelle der Going-to-the-Sun Road.

P1030491

Dort befindet sich ein Visitor Center, von dem aus wir in ca. 300 m Entfernung einen Grizzy-Bär gesehen haben

P1030495

Eigentlich haben wir nicht mehr damit gerechnet, einen Bär zu sehen. Wir waren schon der Meinung, dass die ganzen Bilder, wo ein Bär zu sehen ist, mit Photoshop bearbeitet wurden 🙂

Heute ist der letzte Tag, wo der Logan Pass geöffnet ist. Ab morgen ist er geschlossen, bis ca. Mitte Juni 2015. Man stellt sich hier schon auf den nahenden Winter ein. Dabei hatten wir heute tagsüber 28 Grad C. Wir haben mit einem großen Besucherandrang gerechnet, aber es war nicht so schlimm.

Schon kurz nach 8 Uhr waren wir im Park und sind noch etwas östlicher gefahren. Kurz hinter dem Logan Pass hat man einen tollen Blick auf die Gletscher. Jedenfalls auf das, was noch übrig geblieben ist. Heute sieht man nur noch 20% von dem, was man 1850 gesehen hat. Und im Jahre 2030 wird der Gletscher ganz verschwunden sein. Der Erderwärmung sei Dank.

Der Winter ist sehr hart hier im Glacier NP und sicher auch in der Umgebung. Auf der Going-to-the-Sun Road liegt im Winter in der Nähe des Logan Pass bis 24 Meter Schnee!!! Die Straße ist eine der schwierigsten Straßen in Nordamerika. Sie  ist kurvenreich, teilweise ohne Leitplanken. Erst im Frühjahr, wenn schon ein Teil des Schnees geschmolzen ist, schaffen es die Schneepflüge, die Straße für die Ranger frei zu machen.

Auf unserer Rückfahrt vom Logan Pass haben wir am Nordufer vom McDonalds Lake Halt gemacht und sind auf dem westlichen Wanderweg gewandert. Menschenleer. Der Weg ist 7 Meilen lang, etwas über 10 km. Unterwegs konnten wir am See Pause machen und unsere Verpflegung auffuttern.

Im August 2003 gab es ein verheerendes Feuer im Glacier NP.

trapperfire

Es sind rund 55.000 Hektar Wald verbrant, das sind mehr als 110.000 Fusballfelder. Das kann man sich so gar nicht vorstellen. Jedenfalls sind 13% des Waldes vom Glacier NP verbrannt.

Und die Brandstellen sieht man heute noch. Auch am Westufer des Sees konnten wir unendlich viele tote Bäume sehen.

trapperfire2

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.