Highway 12 – eine Traumstraße

Wenn eine Straße den Namen „Scenic Byway“ verdient, dann der Highway 12. Wir waren uns einig, dass der Streckenabschnitt zwischen dem Bryce Canyon und Capitol Reef Nationalpark – unser nächstes Ziel – mit großem Abstand der bisher schönste auf unserer Reise war. Die Amerikaner haben diese Straße zur All American Road gekürt. Es gibt in Nordamerika nicht viele Straßen mit dieser Bezeichnung

085

Zunächst fährt man entlang des Grand Staircase National Monument auf der einen und den Escalante Mountains auf der anderen Seite. Die Blicke in eine unendliche Weite kann man nicht beschreiben, man muss das selbst gesehen haben: Schluchten, rote Felsklippen, Pinien- und Espenwälder und alpine Bergabschnitte – und das alles auf einmal.

Alle paar Kilometer wechselt die Landschaft in Farbe und Struktur. Einen kompletten Szenenwechsel erlebt man auf dem zweiten Teil der Strecke, die über die Boulder Mountains führt. Wir sind durch eine grüne, alpine Bergwelt gefahren, die gar nicht zu dem passt, was wir vorher gesehen haben. Es ging hoch bis auf 9.660 Fuß = 2.925 Meter! Unser Wohnmobil – zwischenzeitlich vom PKW befreit – musste hin und wieder ganz schön schnaufen :-). Wenn man sich den nachfolgenden Streckenverlauf ansieht, kann man das gut nachvollziehen:


Je höhen wir kamen, desto mehr begeneten uns Nadelhölzer und die von auffällig weißen Rinden gekennzeichneten Pappeln.

Hinter dem Ort Escalante haben wir einen Stopp beim Kiva Koffeehouse eingelegt. Ein Geheimtipp, wie man uns sagte:

120

Tatsächlich war es so, dass der Geheimtipp auch anderen Reisenden bekannt war. Die Aussicht auf die Umgebung war toll, die Preise der Höhenlage angepasst: für einen kleinen Kaffee, der so dünn war wie das Wasser im Green River, verlangt man 3 US$. Da kommt bei mir die Frage auf: wo ist der nächste Starbucks 🙂

Wir sind hier auf dem Sandcreek RV Park, nichts besonderes, keine schöne Aussicht, aber Full-Hook-Up und Internet, und nach 4 Tagen Bryce Canyon ohne Stromversorgung wollen wir wieder alles aufladen, bevor wir zum Capitol Reef NP fahren, wo wir auch „trocken“ stehen, also ohne Strom

166

Der Highway 12 endet hier nach etwa 200 km im Ort Torrey

148

Am Nachmittag sind wir kurz in den Capitol Reef NP gefahren, um uns vor Ort im Visitor-Center über die Wetteraussichten für die nächsten Tage zu erkundigen und uns den Campground und seine Verfügbarkeit anzusehen.

Wie man auf den Fotos sieht, sind am Nachmittag dunkle Wolken aufgezogen, die dann am frühen Abend verschwanden. Für die nächsten Tage ist gutes und trockenes Wetter mit Temperaturen von rund 30 Grad C angesagt. Und Stellplätze sind genügend auf dem Campground frei, so dass wir morgen dorthin wechseln werden.

Die Uschi hat verschiedene Fotos durch die abgetönte Windschutzscheibe aufgenommen, so dass einige Bilder einen Grünstich haben. Wir wollen sie aber trotzdem zeigen:

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

  1. Was mir auffällt : In Utah reisen wir meilenweit ohne einen Starbucks, ohne McDonald wegen Internet, ohne Wal Mart. Das einzigste was man in den kleinen Orten schon mal sehen kann ist ein Subway…
    Auch die Einkaufsmöglichkeiten sind sehr beschränkt…
    Nicht schlimm… heute haben wir wieder den Brotvorat aufgestockt und gebacken, jetzt können wir in den nächsten Park !!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.