Hydra – Teil 1

Hydra ist das Juwel des Saronischen Golfs. Hier gibt es keine Autos und keine Roller, nur winzige, mit Marmor gepflasterte Gassen, Esel, Felsen und das Meer.

Und es gibt einige Besonderheiten: Neben Hotelanlagen sind wegen der Lärmbelästigung auch Diskotheken verboten. An Häusern dürfen keine Antennen oder Satellitenschüsseln angebracht werden, ebenso keine Leuchtreklamen. Auch Plastikstühle sind verboten. Zum Schutz des historischen Ortsbildes ist der Bau von Tennisplätzen und Swimmingpools ebenfalls nicht gestattet. Prinzipiell wird sowohl versucht, den Massentourismus abzuwenden, als auch kein Refugium für den Jet-Set zu werden. Trotzdem oder gerade deshalb sind die Immobilienpreise die höchsten Griechenlands.

Trotz ihrer Beliebtheit und der allmittäglichen Ankunft der Ausflugs-Kreuzfahrtschiffe wirkt Hydra erstaunlich unberührt vom Wandel der Zeit: Als denkmalgeschütztes Architekturreservat ist jeder Neubau verboten und die Stadt ist – bis auf zwei Kleinfeuerwehrautos und ein paar Miniaturmüllwagen – frei von Kraftfahrzeugen. Fotogene Esel oder Maultiere sind hier für den Transport von Waren zuständig. Das Geklacker der Hufe der Tiere auf den Marmorböden und die Schreie ihrer Fuhrleute sind ein wichtiger Bestandteil der inseleigenen Geräuschkulisse. Das Erscheinungsbild von Hydra ist dafür geprägt von prunkvollen Villen und bescheidenen volkstümlichen Häusern, die amphitheatralisch um den marmorierten Hafen herum angeordnet sind. Sie stammen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, als die Seefahrer der Insel großen Reichtum brachten und beherbergen zum Teil Museen und Ausstellungen.

Hydra ist nicht für seine Strände bekannt – sie sind nicht mit denen der ägäischen oder ionischen Inseln zu vergleichen. Empfehlenswert sind jedoch der Kieselsteinstrand Bisti und Agios Nikolaos, ein 200 Meter langer Strand mit feinen Kieselsteinen und Sand, die an der südwestlichen Spitze der Insel liegen.

Wir sind gespannt was uns erwartet. Mit der Fähre von Metochi geht es gleich los. Die letzte Fähre zurück um 17 Uhr…

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.