Igoumenitsa

Am Montagmittag kamen wir in Igoumenitsa an. Das ist die Hafenstadt, von der aus die Fähren nach Italien gehen. 

Wir waren für eine Nacht auf dem Campingplatz in Igoumenitsa und haben dort den Frank mit seiner Frau und dem Hund Pauli kennengelernt. 

Frank wohnt in der Nähe von Meißen und ist Händler von Malibu-Wohnmobilen und baut die Fahrzeuge nach Kundenwunsch aus. Er konnte mir schon so einige Tipps geben 🙂

Das Wetter war – obwohl nun auch in Griechenland der Herbst eingezogen ist – ganz überwiegend sonnig und warm, so dass wir eine letzte Radtour in Griechenland machen konnten…

Am 12.10.21 – kurz vor Mitternacht – haben wir dann die Fähre nach Bari (Italien) genommen und sind gegen 10 Uhr in Bari angekommen. Weil wir „Camping an Bord“ gebucht hatten, durften wir in unserem Wohnmobil schlafen. 

Weiter ging die Fahrt nach Ancona auf einem Stellplatz direkt neben einem großen Einkaufzentrum. Dort waren wir schon 2 Mal und sind mit dem Stellplatz sehr zufrieden, weil man dort einerseits Schmutzwasser entsorgen und Frischwasser auftanken kann, und andererseits es im Einkaufszentrum das beste Eis und die beste Pizza von ganz Italien gibt 🙂

Die ersten Bilder unten sind aber nicht von der Fähre nach Bari, sondern von der Fähre von Rio (bei Patras) nach Antirrio

 

Weil wir Zeit hatten, sind wir statt über die Brücke zu fahren mit der Fähre gefahren und haben die hälfte des Preises gespart 🙂 , also statt 23 EUR nur 11 EUR bezahlt…

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.