In Larissa auf dem Markt

Immer wieder toll, so ein Marktbesuch. Auch hier in Larissa ist der Markt sehr groß und auch ganz offensichtlich sehr beliebt, denn es gibt viele Besucher.

Weintrauben 1 Eur pro Kilo. Wenn man 2 kg kauft, legt der Verkäufer zum Schluss noch rund 1 kg dazu. Honig pro kg zwischen 7 und 8 Eur, Paprika 1 Eur/kg. Doraden 6 Eur/kg.

Aber es gibt auch Kleidung, Schuhe und vieles mehr…

Direkt am Markt haben wir eine Bäckerei gefunden, die solch leckere Köstlichkeiten herstellt, dass wir nicht nein sagen konnten 🙂 und dort wird auch Brot gebacken, ähnlich unserem deutschen Brot. Das findet man nicht oft in Griechenland

Den Stellplatz, den wir uns gestern für Larissa bei Park4Night ausgesucht hatten, mussten wir wieder verlassen: direkt daneben wurde am Abend ein Konzert aufgeführt, für das am Nachmittag fleißig geübt wurde. Wir haben es dann vorgezogen, etwa 600 m weiterzufahren und stehen nun in einer ruhigen Straße am Straßenrand unmittelbar am Park.

Düsseldorf hat die längste Theke der Welt? Da kann ich nur lachen… Schaut euch mal die Innenstadt von Larissa am Abend an. Kneipen und Restaurants zu Hunderten. Natürlich haben alle Terrassen, es ist warm und fast alle Tische und Stühle sind besetzt.

Larissa punktet nicht mit atemberaubenden Sehenswürdigkeiten. Es ist eine moderne Stadt, eine Universitätsstadt. Deshalb auch gibt es auch viele junge Menschen.   

Über die Preise für Kaffee in Restaurants haben wir uns schon vor 2 Jahren gewundert und fragen uns nach der Angemessenheit. Für einen Espresso und einen Cappuccino haben wir fast immer zwischen 6 und 7,50 EUR bezahlt.

Der Preis für ein warmes Gericht liegt auch bei 6 bis 7,50 EUR. Zum Beispiel für 3 Souvláki-Spieße mit Salatgarnitur und Bratkartoffel bzw. Pommes. Eine reichhaltige Portion. Das steht gegenüber 2 Cafés aus meiner Sicht nicht im Verhältnis. 

Aber es gibt auch positive Beispiele für Kaffee: ich bin bei Mikel-Coffee und da kostet der Kaffee 1,70 EUR in sehr guter Qualität. Außerdem gibt es hier Strom für mein Notebook und Wifi/Wlan. 

Weiteres Beispiel: gestern haben wir in der Altstadt direkt am Theater 2 Glas Wein bestellt und bekamen zu dem hervorragenden Wein kostenlos dazu eine Portion Nudelsalat und weitere Leckereien, siehe Foto:

Unser Freund Hartmut war daraufhin der Meinung, dass wir gemeinsam nach Griechenland umziehen sollten 🙂

Allerdings hat er den Vorschlag dann schnell verworfen, denn die Temperaturen im Winter sind in Griechenland für uns nicht angenehm. Egal wo wir bisher waren, überall bevorraten die Bewohner große Mengen an Brennholz.

Es gibt es eben in Europa keine Alternative zu den Kanarischen Inseln. Auf jeden Fall nicht im Winter…

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.