Karlsbad

Karlsbad ist ein Kurort im Westen Tschechiens mit rund 50.000 Einwohnern. Die Stadt liegt an der Mündung der Teplá (Tepl) in die Eger (Ohře). Karlsbad gehört zu den berühmtesten und traditionsreichsten Kurorten der Welt. Seit 24. Juli 2021 zählt der Ort zum UNESCO-Welterbe der bedeutenden Kurstädte Europas zusammen mit zehn anderen Kurstädten.

Wir sind gestern angekommen und haben auf dem großen Non-Stop-Parkplatz in der unteren Innenstadt gestanden (Geo-Daten: 50.229401, 12.858800). Wir haben eine ruhige Nacht hier verbracht . Trotz Bahnlinie sehr ruhig. Tagsüber fahren im Abstand von 30 Minuten Personen-Züge, die nur aus einem Triebwagen bestehen und leise vorbeischnurren. Am Tage fuhr ein Güterzug vorbei. Also alles kein Problem. Allerdings fanden wir die untere Stadt Karlsbad mit ihrer Fußgängerzone eher hässlich. Vielleicht lag der negative Eindruck auch am bewölkten und grauen Himmel. 

Heute sind wir in das „obere“ Karlsbad gefahren. Dort reihen sich die Luxushotels aneinander. Insbesondere das Grandhotel Pupp sticht optisch hervor. Die interessante Geschichte zum Hotel kann man hier nachlesen. Aber nicht nur Hotels, sondern auch die Juweliergeschäfte und die exklusiven Klamotten-Labels liegen Tür an Tür. Das ist nicht unsere Welt. Aber die Gebäude sind wirklich sehr schön. Klar, bei soviel Luxus sind die Gebäude fast alle restauriert und strahlen in frischen Farben. Es lohnt sich also, nach hier oben zu kommen und einen Spaziergang zu machen. 

Aus mehreren Thermalquellen kann man das warme bzw. heiße Wasser abzapfen. Dafür werden die Tassen mit den „Rüssel“ verkauft (siehe Foto unten), aus denen man das Wasser langsam  trinkt – die Temperatur liegt zwischen 61 und 65 Grad C – das über den „Rüssel“ abkühlt.

Wir sind dann weiter nach Marienbad gefahren und stehen nun ca.5 km ausserhalb der Stadt auf einem Campingplatz, der ebenfalls sehr schön, sehr gepflegt, sehr sauber und sehr gut ausgestattet ist. Scheinbar ist es in Tschechien üblich, dass auf den Campingplätzen Hütten stehen (man kann auch Bungalows oder Chalets sagen), die man mieten kann. Jedenfalls gibt es hier eine voll ausgestattete Küche mit 2 Ceranfelder, Mikrowelle, Kühlschränke, Geschirr und vieles mehr. Und die Sanitäranlagen sind vorbildlich sauber. Dafür kostet es auch etwas mehr, rund 20 EUR pro Nacht. Aber das ist vollkommen ok. 

Heute haben wir nur eine ganz kleine Radtour gemacht, und zwar zum nächsten Supermarkt, der 1,5 km entfernt liegt. Morgen wollen wir nach Marienbad fahren.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Mein Vater wurde in Karlsbad geboren. Wir haben dort das Wasser verkostet- gewöhnungsbedürftig! Schöne Fotos, Walter ! Am Donnerstag geht’s wieder heim! LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.