Kiveri


Unsere Tour am Montag war rund 50 km. Es ging von einem unbedeutenden Ort hinter Mystras, wo wir an einer Taverne übernachtet haben, nach Kiveri. Die Landstraße war sehr gut ausgebaut und so kamen wir flott weiter.

In Kiveri haben wir direkt am Meer auf einem Parkplatz gestanden, absolut ruhig und schön gelegen, 10 Meter vom Strand entfernt

In der ca. 50 m entfernten Taverne konnten wir uns über eine gemischte Fischplatte freuen, mit Salat und Wein für 2 Personen zu insgesamt 20 EUR

Im Ort fanden wir eine Bäckerei mit Brot ganz nach unseren Vorstellungen: nicht das einfache, so in der Art eines französischen Weissbrotes, sondern ein „Schwarzbrot“. Jedenfalls nannte der Bäcker das so. In Wirklichkeit hatte er mehr Roggenmehl dem Weizenmehl zugegeben. Aber es schmeckte hervorragend. Übrigens: In Griechenland wird Brot nicht im Supermarkt verkauft. Brot kauft man beim Bäcker. Und wir fanden viele gute Bäckereien. Ein Kilo Brot kostet etwa 1,20 EUR bis 1,40 EUR.

Am „Hafen“ sahen wir Berge von Fischernetzen, die schon seit Jahren nicht mehr benutzt worden sind, denn aus den Netzen wächst schon das Gestrüpp heraus.  Gut: gegenüber der Kirche konnten wir Trinkwasser auffüllen.

Am Dienstag sind wir dann nach Nafplio gefahren.

 

Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.