Kreuzfahrt Tag 1 = Barcelona

MSC SEAVIEWDie Stadt ist eine gelungene Mischung aus Tradition und Moderne. Man findet hier sowohl historische Bauwerke aus dem Mittelalter als auch moderne Architektur. Barcelona gilt als das bedeutendste Wirtschaftszentrum Kataloniens. In kultureller Hinsicht hat die Mittelmeer-Metropole einiges zu bieten, u.a. das Picasso-Museum, das Museum für Moderne Kunst sowie das Nationale Kunstmuseum von Katalonien. In der gotischen Altstadt „Barri Gotic“ befindet sich die Kathedrale „La Seu“ aus dem 13. Jh. Das Wahrzeichen von Barcelona aber ist die Kirche „Sagrada Familia“, von Antonio Gaudí entworfen. In Barcelona gibt es sowohl tagsüber ein geschäftliches Treiben als auch ein aktives Nachtleben. Eine weitere Sehenswürdigkeit sind die „Rambles“, die im Zentrum gelegene prächtige Flaniermeile mit zahlreichen Straßencafés, Geschäften, Restaurants, Bars und Diskotheken. Weiterhin darf man „El Puerto“ nicht versäumen, den Hafen mit wunderschöner Aussicht über Barcelona und den nahegelegenen Boulevard „Paseo de Colón“.

Soweit die erste Beschreibung von MSC, der Schifffahrtsgesellschaft, mit der wir die Kreuzfahrt unternehmen. Deren Beschreibungen stelle ich jeweils an den Anfang. Ich werde aber zunächst nur wenig schreiben und nur wenige Fotos einstellen, und zwar aus Zeitgründen und weil es nicht immer Zugang zum Internet gibt …

Nach dem Ende der Tour folgen detaillierte Berichte. Los geht’s mit dem ersten Highlight:

Wir sind gestern nach Barcelona geflogen und haben im Hotel Diagonal Zero übernachtet. Nach kurzem Frühstück ging es heute mit der Metro zum Hospital de la Santa Creu i Sant Pau. Ein wunderschönes altes Krankenhaus, das damals für die Armen gebaut wurde

Das Hospital de Sant Pau (‚Hospital de la Santa Creu i de Sant Pau‚) (Krankenhaus des heiligen Kreuzes und des heiligen Paulus) wurde vom Architekten Lluís Domènech i Montaner entworfen. Das Krankenhaus ist eines der wichtigsten Beispiele des Katalanischen Modernismus, der katalanischen Variante der Art Nouveau / Jugendstil Bewegung. Mit seinem Hauptgebäude und vielen Pavillons ist das Hospital de Santa Creu der größte Komplex der katalanischen modernen Architektur.

1997 wurde das alte Krankenhaus Hospital de Sant Pau gemeinsam mit dem Palau de la Música Catalana (ebenfalls von Lluís Domènech i Montaner entworfen) von der UNESCO auf die Liste der Weltkulturerbestätten gesetzt. Vor einigen Jahren wurde das alte Krankenhaus renoviert und kann besucht werden. Das Hospital de Sant Pau ist nicht so touristisch, doch aufgrund des bewundernswerten Art Nouveau Baustils mit viel Keramik und Figuren wahrer Höhepunkt, den man beim Stadtbesuch nicht verpassen darf..

Wir waren schon lange nicht mehr in Barcelona. Aber das was wir nun heute gesehen haben, veranlasst uns, nach Barcelona zurück zu kommen.

Beitrag am 10.12.2019 geändert. Es folgen die Bilder aus Barcelona. Zum Vergrößern auf die kleinen Bilder klicken…

Nun sind wir an Bord. Die Wartezeit für das Einchecken hat 3,5 Stunden gedauert. Aber das war unsere Schuld, denn wir haben übersehen, dass wir „Priority-Checkin“ hatten. Wir hätten also an der Schlange vorbei und direkt ins die Abfertigungshalle gehen können. 

Unser Zimmer mit der Nummer 10003 ist sehr groß (ca. 3 bis 4 x 10 m) und auch sehr schön:Nun werden wir erst mal das Schiff erkunden. Mit dem nächsten Bericht geht es morgen weiter…Hier noch die Fotos vom 1. Tag:

Beitrag am 10.12.2019 geändert. Es folgen die Bilder vom 1. Tag auf dem Schiff. Zum Vergrößern auf die kleinen Bilder klicken…

 

Zum Schluss sehen wir die Tanzkünste von Ida aus Panamá und Luis aus Mexico…

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares