La Palma 1

Heute sind wir nach La Palma geflogen und bleiben hier bis zum Samstag. Diesmal haben wir eine Pension im Herzen der Hauptstadt „Santa Cruz de la Palma“ gebucht.

Die Pension „Cubana“ befindet sich in einem recht alten Haus, ist einfach eingerichtet, aber sauber und preiswert. 

Zuerst haben wir einen Stadtbummel unternommen, dann sind wir mit dem Auto nach Mazo gefahren und haben dort die Töpferwerkstatt „El Molino“ besichtigt.

Die Windmühle, gebaut etwa 1860, ist  leider nur noch im inneren hervorragend erhalten. Aussen ist das Windrad schon ganz erheblich zerstört. Es ist Teil der Keramikwerkstatt von Ramón Barreto Leal und Vina Cabrera im Süd-Osten von La Palma.

Sie betreiben ein ganz besonderes Kunsthandwerk, indem sie sich der originalgetreuen Reproduktion der schwarzen Keramik der Ureinwohner von La Palma widmen. Der Eintritt ist kostenlos und die drei Künstler sind sehr freundlich und geben gerne Auskunft. Natürlich kann man die Keramiksachen auch kaufen. 

Das Grundstück, auf dem die Mühle steht, ist ein wahres Blumen-Paradies. Der ganze Garten ist gepflegt und es blühen eine Unzahl an Pflanzen. Einige davon haben wir noch nie gesehen.

Direkt neben dem Hotel „Cubano“ befindet sich die Caza Salazar. Es ist ein Haus aus dem Jahre 1631 und gehört heute der Inselregierung.

Man kann es besichtigen und in einem Teil des Hauses wird handwerkliche Kunst angeboten.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

shares