La Palma Tag 5 – Fuencaliente

Nach dem wir gestern hin und wieder eine Wolkendecke am Himmel sahen, war der Himmel heute strahlendblau, kaum eine Wolke war zusehen und die Sonne schien den ganzen Tag. 

Wir sind zur Südspitze gefahren, zu den Salinas de Fuencaliente. Hier wird nach alter Tradition Meersalz gewonnen, verpackt und verkauft. Es ist ein beliebtes Mitbringsel der Touristen aber auch ein fester Bestandteil der Gewürze in unserer Küche:

Der Name Fuencaliente leitet sich von Fuente Caliente (heiße Quelle) ab und bezieht sich auf die Heilquelle „Fuente Santa“, die im 16. und 17. Jahrhundert genutzt wurde. Nachdem sie beim Ausbruch des Vulkans San Antonio im Jahr 1677 unter Lavamassen begraben wurde und 300 Jahre unentdeckt blieb, wurde der Ort in Los Canarios umbenannt. Heute sind beide Namensnennungen gebräuchlich. 2005 wurde die Quelle wieder entdeckt.

Etwas nordwestlich befindet sich eine Ansiedlung, die aus etwa 50 einfachen Häusern oder umbauten Wohnwagen besteht und sich Punta Larga nennt. Wir haben den Eindruck, diese Unterkünfte werden hauptsächlich am Wochenende aufgesucht. Am Strand von Punta Larga war es heute einsam, aber die Strandbude „Tamar Agua II“ war geöffnet und machte auf uns einen guten Eindruck. Die Chefin kochte selbst und es roch schon sehr verlockend. Leider war es für uns zu früh zum essen, aber wir werden zurück kommen.  

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.