Limni – auf der Insel Euböa

Von Chalkida sind wir auf die Insel Euböa gefahren und erreichten nach 82 km den hübschen Ort Limni.


 

Auf der ganzen Fahrt sind wir nur durch 3 Dörfer gekommen. Das zeigt, wie spärlich die Insel bewohnt ist. 

Griechenlands zweitgrößte Insel ist vom Tourismus noch nicht entdeckt worden. Bislang hat sich nur entlang der Südwestküste eine kleine Ferienregion entwickelt, die scheinbar vor allem von den Athenern am Wochenende besucht wird.

Euböa ist 170 km lang und schmiegt sich überwiegend dicht ans Festland, so dass sie als Insel kaum war genommen wird. Sie ist nur über 2 Straßenbrücken zu erreichen.  Man braucht Zeit, um von A nach B zu kommen. Die Straßen sind zwar in einem guten Zustand, aber bei den vielen Kurven – sowie für bergauf und bergab – kommt man nicht so schnell vorwärts. Das wird der Grund sein, warum auf Euböa nicht so viel Verkehr ist.

Umso mehr ist die Insel für alle diejenigen interessant, die die Schönheit stiller Landschaften und die Ruhe in den wenigen Dörfern zu schätzen wissen.

Limni ist eine Kleinstadt mit rund 2.000 Einwohner. Es ist ein traditionelles Fischerdorf und wird von bis zu 1.225 m hohen Bergen umgeben. Daher sind viele Häuser am Berghang gebaut. Direkt am Ufer sitzt man in Tavernen und Cafés. Es gibt ein paar Läden für Obst und Gemüse, ein kleiner Supermarkt, der ein Teil seines Angebotes auf der Straße anbietet, eine Bäckerei und sonst noch weitere kleine Geschäfte. Für den täglichen Gebrauch kann man sich hier also problemlos eindecken.

Wir stehen am Ortsende mit unserem Wohnmobil, etwa 300 m vom Zentrum entfernt, unmittelbar am Ufer unter einem Schatten spendenden Baum. Die „Hafenverwaltung“ ist über uns und ein Mitarbeiter sagte, dass wir hier gerne für eine oder zwei Nächte bleiben dürfen. Das machen wir, denn schöner haben wir selten irgendwo mit unserer Kuschelkiste übernachtet. Trinkwasser gibt es direkt am Stellplatz und über eine kleine Rampe bin ich ins Meer zum Baden gegangen – nach mehr als 25 Jahren mal wieder im Mittelmeer…

 

  

  

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.