MSC Kreuzfahrt Tage 13 und 14 = Seetage

Nun sind wir – nachdem wir Teneriffa verlassen haben – den 2. Tag auf See und seither in der Wärme.

Man kann sich nun überall auf den Aussendecks problemlos mit kurzer Kleidung aufhalten. Das Tief, das gut 14 Tage über dem westlichen Mittelmeer – insbesondere in Norditalien, Frankreich und auch in Österreich – für kalte Temperaturen sowie Regen sorgte und zum Teil auch große Schäden anrichtete, liegt nun Gottlob hinter uns. Zu unserer morgentlichen Stretching- und Aerobicstunde treffen wir uns daher auf dem Freideck in der 16. Etage. Auch das Dach der großen Poolanlage wurde heute geöffnetIm Theater findet jeden Abend eine andere Show statt. Damit möglichst viele Gäste die Show sehen können, gibt es drei Vorstellungen am Abend. Das Theater hat hat rund 1.000 Sitzplätze. Eine Show dauert zwischen 35 und 45 Minuten. Gestern Abend wurden unsere Lachmuskel von Mike, dem Alleinunterhalter, pausenlos aufs Härteste strapaziert. Für mich die beste Show hier auf dem Schiff. Tatsächlich habe ich Tränen gelacht….😂 😂 😂

Heute gegen 9.30 Uhr waren die ersten Berge der Kapverden zu sehen.

Ich habe – glaube ich – schon darüber berichtet, dass es 2 Buffet-Restaurants gibt, zu denen man von morgens 06:30 Uhr bis nachts um 2 Uhr jederzeit hingehen und essen kann. Wir haben diese Buffet-Restaurants nur zum Frühstück besucht.

Am Abend sind wir dann auf Deck 5 in das „Golden-Sand“-Restaurant mit Tischreservierung gegangen.Dort wurden wir von freundlichen Kellnern erstklassig bedient und hatten sehr nette Tischnachbarn, wie z. B. diese Familie aus Schweden. Mit Anna und ihrem Mann Cor war es immer lustig und wir haben viel über ihr Land erfahren.

Auch der kleine Jack, der fast 3-jährige Sohn der beiden, machte viel Freude:

Und die Menu-Auswahl hat uns immer wieder überzeugt:

 Und so sah es im Buffet-Restaurant auf Deck aus:

 

An Bord haben wir auch einige deutsche Gäste getroffen, mit denen wir uns immer gerne zum Canasta-Kartenspiel und zum Erfahrungsaustausch getroffen haben:

Marita, Thomas, Uschi, Elisabeth, Leila
Marita, Thomas, Uschi, Elisabeth, Leila

Unsere brasilianischen Freunde Merice und Danilo haben uns eindringlich dazu geraten, in Brasilien an geführten Land-Ausflügen teilzunehmen und nicht auf eigene Faust von Bord zu gehen. Sicherheits-Argumente sprachen dafür. Also buchten wird 2 Ausflüge, und zwar Salvador de Bahia und Rio de Janeiro

Eigentlich machen wir das nie, dass wir an vom Schiff organisierten Ausflügen teilnehmen. Wir sind auf früheren Schiffsreisen stets allein oder mit einem anderen Paar unterwegs gewesen und hatten nie Probleme.

Wie sich später herausstellte, war unsere Skepsis gegenüber geführten Touren berechtigt und wir hätten bei unserem ursprünglichen Vorhaben bleiben sollen, das Land allein zu erkunden. Doch dazu später mehr. 

Nun geht es weiter in Richtung Äquator…

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.