MSC Kreuzfahrt Tag 18 = Bahia de Ilhéus (Brasilien)

Die historische Stadt Ilhéus befindet sich im Bundesstaat Bahia und hat rund 250’000 Einwohner. Im 15. Jahrhundert erbaut, stand sie unter starkem europäischem und arabischem Einfluss. Neben der langen Kakaoanbautradition hat Ilhéus auch viele Sehenswürdigkeiten vorzuweisen. Viele Kirchen, Museen und Plätze prägen das Stadtbild. Die tollen Sandstrände und Küstenregionen machen Ilhéus zu einer der beliebtesten Feriendestinationen in Brasilien! Man sagt, dass die Strände zu den Top 5 der Welt gehören…

Heute sind wir also in Ilhéus. Bis vor kurzer Zeit hatte ich diesen Städtenamen noch nie gehört. Die Stadt macht auf uns sofort einen ruhigeren und weniger hektischen Eindruck, als Salvador de Bahia, wo wir gestern waren. Und es scheint hier sicherer zu sein…

Und das sind Merice und Danilo, die ja schon auf den Fotos vom Teneriffa-Besuch zu sehen sind

Die beiden kennen sich hier aus und haben sich angeboten, uns die Stadt zu zeigen. Und das Angebot nehmen wir natürlich gerne an… 🙂

Mit dem Taxi ging es in die Stadt. Es war nur eine kurze Fahrt. Zuerst haben wir die katholische Kathedrale „San Sebastian“ besichtigt. Die Kathedrale des Heiligen Sebastian, auch Ilhéus-Kathedrale genannt, befindet sich im historischen Zentrum

Auf dem Vorplatz lockten viele Händler die Touristen mit ihren Waren an. Oder mit den übergroßen Hüten

Danach ging es erst einmal ins Cafe Vesuvio, da es dort nicht nur hervorragenden Kaffee gab, sondern auch einen Zugang zum Internet.Nach bummelten wir durch die lebhafte Innenstadt und informierten uns im ehemaligen Wohnhaus von Jorge Amado über seinen Lebensweg. Das Wohnhaus ist heute ein Museum. Jorge Amado ist der bekannteste brasilianische Schriftsteller. Seine Romane kennt jeder Brasilianer. Seine Werke wurden fürs Kino und Fernsehen verfilmt. Der Eintritt hat 2,50 Riales gekostet, das sind 0,40 Euro. Pro Person! Dafür führte uns eine Mitarbeiterin des Museums durch das Haus und konnte uns viel über Amado erzählen.

Auch ein Bordell-Besuch stand auf dem Plan. Da kommt so gut wie keine Besucher der Stadt Ilhéus vorbei 🙂

Das Bataclan wurde in den 1920er Jahren als Bordell, Kabarett- und Kasinohaus eröffnet. Sein Name ehrt einen Konzertsaal, den Bataclan , der sich in Paris befindet. Lustig fanden wird die Geschichte, dass es von der benachbarten Kirche einen unterirdischen Geheimgang gab. Und wenn die Damen frei waren, klingelte in der Kirche ein Glöckchen und der Pfarrer und die anderen Besucher wussten über die Verfügbarkeit Bescheid 🙂

Gegen 14 Uhr waren wir wieder an Bord und konnten im klimatisierten Schiff abkühlen, denn in Ilhéus war es sehr warm, 29 Grad. Diese Temperatur allein ist noch kein Problem, aber die hohe Luftfeuchtigkeit ist schon recht Schweiß treibend…

An dieser Stelle sei den beiden – Merice und Danilo – für die perfekte Stadtführung gedankt. Es war beeindruckend mit euch….

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.