Mumbles Pier




Heute war der wärmste und sonnigste Tag, seit dem wir auf der britischen Insel sind. In der Spitze zeigte das Thermometer 23 Grad im Schatten an. Das hört sich nicht all zu viel an, aber es scheint, dass es für britische Verhältnisse ein Hochsommertag war…

Wir haben die großen Städte wie Newport und Cardiff links liegen lassen und sind auch an Swansea aussen herum gefahren. Auf Großstädte haben wir im Moment keine Lust. Dafür sind wir hinter Swansea auf die Halbinsel Gower gefahren. Es soll zu den schönsten Flecken in Wales gehören. Es gibt dutzende Strände, alle feinsandige, goldgelbe Strände. 

Und weil es heute so schön und warm war, waren an einigen Stränden viele Besucher zu sehen. Andere dagegen waren fast Menschen leer.

Am Humbles-Pier konnten wir ein Boot der Seenot-Rettungsstelle besichtigen. Das Boot erst 3 Jahre in Betrieb, sieht aus wie aus dem Ei gepellt. Der Pier dagegen ist ein Schandfleck für die Gemeinde, der reinste Schrott. Er soll 2018 erneuert werden



Wir sind weiter zur westlichen Spitze der Halbinsel gefahren, nach Rhossili. Dort ist der kilometerlange Sandstrand als schönster Strand von Wales prämiert worden

Danach haben wir wieder einen Stellplatz auf einer Farm bezogen, und  zwar auf der Stembridge Farm. Das ist eine noch aktive Farm. Der Stellplatz ist ebenfalls recht groß, an jedem Stellplatz gibt es Wasser und Strom. Ausserdem WC und die Möglichkeit der Abwasserentsorgung. Und das alles für 12 GBP.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.