Nach der Reha

Leider ist doch nicht alles so perfekt gelaufen, wie bei der Entlassung aus der Reha-Klink angenommen wurde.

Zunächst ging es mit der Krankengymnastik weiter, 6 Einheiten á 20 Minuten. Die Schmerzen im Knie haben sich aber in der Folgezeit verschlimmert. Das Knie war stark angeschwollen. Ich konnte kaum gehen, jedenfalls nur stark hinkend. Bei einer Nachkontrolle der Hüfte in der Klinik in Detmold, wo ich operiert worden bin, meinte der Oberarzt zum Knie: Innenmeniskusschaden… Und das ein paar Tage vor meiner Abreise nach Teneriffa 🙁

Ein MRT habe ich dann auf Teneriffa machen lassen. Der Orthopäde konnte die Diagnose aufgrund der MRT-Auswertungen nur bestätigen: der Innenmeniskus ist gerissen. Das Knie wurde punktiert, also die Flüssigkeit abgesaugt, und anschließend Kortison gespritzt. Zusätzlich trage ich eine Knie-Manschette, die das Knie stabilisieren soll. Seit Mittwoch bin ich nun so gut wie schmerzfrei und kann viel besser gehen. Unterstützt werde ich durch zwei Physiotherapeuten aus dem Deutschen Ärztezentrum, die ihre Sache verstehen.

Vielleicht schaffe ich es gemeinsam mit dem Arzt und den Physiotherapeuten, dass das Knie in den nächsten Wochen und Monaten „durchhält“ und kann wie geplant Ende März 2017 nach Deutschland fliegen. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.