Ostersonntag in San Diego

Der Hafen von San Diego ist schon echt sehenswert. Wir haben ja heute nur einen kleinen Teil gesehen. Am Harbor Pier liegen traumhaft schöne Boote bzw. Segelschiffe. Beispiel: Die Yacht „Seven J´s“ kann gemietet werden und ist gar nicht so teuer, nur 155.000 US$ pro Woche. Das sind 112.000 EUR. Na wenn das kein Schnäppchen ist…

Zwischen dem Convention Center und dem Liegeplatz der Midway – ein US Kriegsschiff – kann man auf der Promenade herrlich bummeln. Und heute waren Tausende unterwegs. Auf der Promenade gibt es viel zu sehen: Zauberkünstler, Musiker, Maler, Luftballons-Aufblaser,  Tattoo-Künstler, Steine-Stapler, und viele mehr.

Das Seaport Village liegt auch an dieser Promenade. Es ist ein kleines Shopping-Center mit vielleicht 50 Läden und einem Food-Court mit ca. 20 Restaurants. Es ist nicht spektakulär, aber sehr hübsch gemacht. Die Läden und Restaurants befinden sich alle in kleinen getrennten Häusern. Die Wege sind sehr schön bepflanzt und es führen kleine Bäche bzw. kleine Seen durch das Gelände. Auch hier gibt es verschiedene Bühnen mit Live-Musik.

Geht man an der Promenade weiter durch, dann kommt man zum Flugzeugträger „USS Midway„. Die wenige Tage nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Dienst gestellte USS Midway nahm am Vietnam- und am Zweiten Golfkrieg teil. Durch zahlreiche Umbauten und Modernisierungen wurde der Flugzeugträger während seiner Dienstzeit in seinem Aussehen stark verändert – vom Geraddeckträger 1945 über das erste Winkeldeck 1957 bis hin zum weit auskragenden Flugdeck 1975. Im April 1992 wurde die Midway nach fast 47 Dienstjahren in die Reserveflotte überführt. Seit 2004 ist sie als Museumsschiff in San Diego für die Öffentlichkeit zugänglich.

Vor der Anlegestelle des Schiffes gibt es einige Gedenktafeln für die gefallenen US-Soldaten bzw. es werden die Kapitäne des Schiffes geehrt. Sehr eindrucksvoll war der Marine-Soldat, der nach erfolgter Heimkehr seine Braut überschwenglich begrüßt…

Auch der Ausblick auf die Coronado-Brigde ist von hier aus gut möglich. Die San Diego Coronado Bay Bridge, kurz auch Coronado Bridge genannt, ist eine Spannbeton-Stahl-Balkenbrücke. Sie verbindet mit ihren fünf Fahrspuren die Stadt San Diego mit der Stadt Coronado und der Naval Air Station North Island. Das Bauwerk wurde 1969 eröffnet und hat eine Gesamtlänge von 3.407 Metern. Die Durchfahrtshöhe beträgt 61 Meter.

coronadobruecke

Wer San Diego besucht, sollte sich auf jeden Fall Zeit nehmen für den Harbor Pier. Wir haben hier mehr als 5 Stunden verbracht und waren ganz begeistert…

Zum Abschluss unseres Ausfluges haben wir im Restaurant „Cojote“ gegessen. Dieses mexikanische Restaurant wurde uns vom J.R. empfohlen. Wir waren sehr zufrieden und es war wieder einmal eine gute Empfehlung.

Am späten Abend dann noch ein letzter Besuch bei Biggi und Klaus, die vor dem Campground auf einem großen Parkplatz stehen. Es wurden die Ereignisse des Tages und die Pläne für die Weiterfahrt abgeglichen. Biggi und Klaus wollen nördlich in Richtung San Francisco, wir in nordöstliche Richtung, zum Gran Canyon und dann nach Las Vegas. Biggi und Klaus haben sich bisher sehr viel Zeit in San Diego genommen: sie sind nun schon 9 Tage hier und können sich kaum trennen… Aber bald müssen sie los, denn sonst besteht die Gefahr, dass sie den Residenten-Status erhalten und Grundsteuer zahlen müssen 🙂

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.