Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Wir werden älter und befinden uns im Herbst des Lebens. Daher kann es nicht falsch sein, mal über „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“ nachzudenken.

Aber ehrlich gesagt, es ist auch für junge Menschen wichtig.

Wir haben nun unsere Dokumente neu gefasst, weil alle Patientenverfügungen, die  vor 2017 erstellt wurden, aufgrund der neuen Rechtsprechung nur teilweise wirksam sind. Und weil wir im erweiterten Freundeskreis gerade ein Negativbeispiel erfahren mussten, wo die angehörigen einfach nichts machen konnten, wegen fehlender Verfügung.

Also ran an das Thema. Aber wie? Schon mal von Afilio gehört? Afilio ist ein Unternehmen, das einen Zugang zu professionellen Vorsorgemaßnahmen anbietet. Unterstützt von Ärzten und Rechtsanwälten.

Man kann auf deren Seite die einzelnen Formulare aufrufen und wird durch die Fragen geführt. Man kann festlegen, was man will und was man nicht will. Zum Schluss kann man sich die Formulare ausdrucken. Kostenlos.

Man kann aber auch gegen eine geringe Kostenbeteiligung die Unterlagen speichern und später wieder aufrufen bzw. ändern. Afilio macht darauf aufmerksam, wenn sich die Rechtsprechung geändert hat und die Vollmachten angepasst werden müssen.

Ausserdem gibt es kostenlose Hilfe, wenn man Fragen hat und sich noch nicht richtig entscheiden kann. Hilfe per Chat, Email oder Telefonanruf. Ein super Service. 

Was darüber hinaus noch ganz wichtig ist: alle Verfügungen und Vollmachten sollten im Zentralen Vorsorgeregister der Bundesnotarkammer registriert werden. Denn falls man z. B. im Hamburg ist und der Notfall tritt ein, können Angehörige oder Ärzte auf die Dokumente zugreifen. Auch diese Registrierung übernimmt Afilio. Allerdings kostet dieser Service pro Jahr 20 EUR. Aber das ist es uns auf jeden Fall wert. 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Ja, finde ich auch. Das Thema wird leider oftmals verdrängt…. Mein Schwiegervater fühlte sich mit 90 noch zu jung für eine Patientenverfügung. Und als dann mit 92 eine dringend erforderlich gewesen wäre, war keine da…..

  2. Hallo Hermann,

    das kann schon sein: da du ja in Frankreich lebst, müsstest du dich um die Vorschriften/Anforderungen kümmern, die in Frankreich hinsichtlich der Patientenverfügung gefordert werden.

    Wenn du eine in Deutsch verfasste Patientenverfügung/Vorsorgevollmacht hast, und der Notfall tritt ein, wenn du in Deutschland bist, dann ist alles ok…

    Gruss
    Walter

  3. Ich habe eine Patientenverfügung, die aber nicht gelten soll weil ich in Frankreich lebe.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.