Planetum und Markthalle

Heute habe ich mit Gabi und Hartmut einen Ausflug in den Norden unternommen. Zuerst waren wir im Planetum. Auf deren Internetseite ist zu lesen:

  • Der Park Palmetum von Santa Cruz de Tenerife ist ein botanischer Garten mit einer Fläche von 12 Hektar, spezialisiert auf die Familie der Palmen.
  • Es handelt sich um ein weltweit einzigartiges Projekt, denn eine riesige Müllhalde wurde in einen Freizeitpark und botanischen Garten umgewandelt. Dank der Mitarbeit zahlreicher internationaler Organisationen beherbergt er nun eine absolut spektakuläre Vegetation.
  • In den Gärten des Palmetum Tenerife gedeiht die größte Palmen-Sammlung ganz Europas, die gleichzeitig als die größte Kollektion tropischer Palmengewächse der ganzen Welt angesehen wird.

Leider war der Himmel bei der Ankunft bedeckt, aber es wurde dann besser, wenn auch nicht ganz so gut wie im November 2019, als ich dort mit unseren Freunden aus Brasilien war:  

Aber das hat unserer Laune nicht geschadet. Wir waren wieder einmal begeistert über die Pflanzenvielfalt.

 

Danach ging es weiter nach La Laguna, zum Mercado Municipalwenn man so will, ein Wochenmarkt, wo man Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und vieles mehr kaufen kann. Der Mercado hat täglich geöffnet, auch sonntags. Schade, dass wir so einen Markt nicht im Süden der Insel Teneriffa haben. Es lohnt sich, dort hinzufahren…

 

Zum Abschluss haben wir das Restaurant Casa Tato (C/ El Balon 6, El Socorro-Güimar) besucht und uns eine leckere Fischplatte gegönnt, die wir aus der Speisekarte (unten rechts) ausgewählt haben 🙂

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Leider müssen wir noch bis zum Herbst warten. Aber das Palmetum und La Laguna sind immer einen Besuch wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.